Open Access: US-Wissenschaftler kontra Fachverlage

Boykottaufrufe und Rücktritte

In den USA spitzt sich der Streit um Open Access zu. Universitäten und Wissenschaftler werfen dem US-amerikanischen Verlegerverband AAP vor, mit seiner PRISM Coalition Falschinformationen über Open Access zu verbreiten und unberechtigte Ängste zu schüren.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Januar 2007 hatte die Wissenschaftszeitschrift Nature von einem Plan US-amerikanischer Fachverlage berichtet, Stimmung gegen Open Access machen zu wollen. Zu diesem Zweck war der von Nature als "PR-Pitbull" bezeichnete PR-Berater Eric Dezenhall angeheuert worden. Dezenhall hatte den Verlagen empfohlen, in der Öffentlichkeit "Open Access" mit mangelnder Qualität gleichzusetzen.

Inhalt:
  1. Open Access: US-Wissenschaftler kontra Fachverlage
  2. Open Access: US-Wissenschaftler kontra Fachverlage

Der Verlegerverband AAP hatte Ende August die Initiative PRISM - Partnership for Research Integrity in Science & Medicine - ins Leben gerufen. PRISM macht auf ihrer Homepage unter der Überschrift "Was steht auf dem Spiel?" Stimmung gegen Open Access. Dort heißt es: Es werden Regeln vorgeschlagen, nach denen sich die Regierung unzulässigerweise in den Prozess des wissenschaftlichen Publizierens einmischen soll, wodurch die Integrität der wissenschaftlichen Forschung folgendermaßen gefährdet würde:

  • der Peer-Review-Prozess würde untergraben, indem die Überlebensfähigkeit von nicht kommerziellen und kommerziellen Fachzeitschriften in Frage gestellt würde;
  • wissenschaftlicher Zensur in Form von ausgewählten Zusätzen oder Auslassungen zu wissenschaftlichen Aufzeichnungen würde Tür und Tor geöffnet;
  • wissenschaftliche Aufzeichnungen würden im Ergebnis von wechselnden Budget-Prioritäten und bürokratischer Einmischung Ungewissheiten ausgesetzt;
  • durch die Einführung von Duplikationen und Ineffektivitäten würden unnötig Ressourcen gebunden, die anderweitig in die Forschung fließen würden.
Gemeint sind damit Regeln wie die des National Institute of Health (NIH), der größten Forschungsförderungseinrichtung in den USA. Die NIH hatten mit Wirkung vom 2. Mai 2005 bestimmt, dass von allen mit Mitteln der NIH zustande gekommenen Artikeln für Fachzeitschriften eine Kopie bei PubMed Central, der von den NIH getragenen Online-Bibliothek, zu hinterlegen sei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Open Access: US-Wissenschaftler kontra Fachverlage 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Ampelkoalition: Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium
    Ampelkoalition
    Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium

    Aus dem geplanten Ministerium für Verkehr und Digitales wird ein Ministerium für Digitales und Verkehr. Minister Wissing erhält zusätzliche Kompetenzen.

  2. Bundesnetzagentur: 30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen
    Bundesnetzagentur
    30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen

    Die Bundesnetzagentur hat festgelegt, wann der Netzbetreiber/Provider den Vertrag nicht erfüllt. Es muss viel gemessen werden.

  3. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /