Abo
  • Services:

Aktualisierte Online-Karten-Software von Nokia

Kartenmaterial deckt über 150 Länder ab

Die Online-Karten-Software Nokia Maps wurde aktualisiert und liefert Funktionen, die bislang zum Teil schmerzlich vermisst wurden. Außerdem wollen die Finnen die verfügbaren Kartenmaterialien erweitern und vor allem mehr Länderkarten mit Navigationsfunktionen versehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Überarbeitet wurde die Bedienoberfläche von Nokia Maps, die nun eine Umfeldsuche bietet sowie Kategorien listet. Außerdem zeigt die Online-Software endlich an, wie viele Daten übermittelt wurden, denn neues Kartenmaterial lädt Nokia Maps üblicherweise über eine Mobilfunkverbindung. Aber bisher war nur schwer abzuschätzen, wie hoch das Datenvolumen war, das dadurch angefallen ist.

Stellenmarkt
  1. TEMPTON Personaldienstleistungen GmbH, Berlin
  2. Köhler-Transfer GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Schmerzlich vermisst wurde außerdem eine Anzeige zum GPS-Status. Nun zeigt die Software, ob eine Verbindung zu den GPS-Satelliten besteht. Weiterhin bietet Nokia Maps nun eine 3-Tages-Navigationslizenz zum Ausprobieren. Die Kartensoftware wird zwar gratis angeboten, aber für Navigationsfunktionen wird der Kunde dann zur Kasse gebeten. Die Abrechnung richtet sich danach, wie lange die Funktionen verwendet werden.

Zudem wurde die PC-Software "Map Loader" aktualisiert, die nun auch Sprachbefehle mit herunterlädt. Auch sollen sich Kartendaten vom PC nun deutlich schneller auf ein angeschlossenes Smartphone übertragen lassen. Im Zuge des Updates will Nokia mehr Kartenmaterial zur Verfügung stellen. Im Laufe der zweiten Jahreshälfte 2007 sollen über 150 Länder abgedeckt werden. Davon werden die Kartendaten zu über 50 Ländern mit Navigationsfunktionen versehen sein.

Nokia Maps steht in der neuen Version für ausgewählte Symbian-S60-Smartphones von Nokia als Download bereit. Auf maps.nokia.com findet man auch die PC-Software Nokia Map Loader.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,95€
  2. 32,49€
  3. 3,89€

Greenberg 23. Nov 2007

wenn auch etwas spät: freie Fachhändler mit Distribution über Brodos, zu finden über www...

Howard 12. Sep 2007

Gibt es auch eine Version von "Map Loader" für OS X oder wie stellt sich Nokia die...

Andreas1000 12. Sep 2007

Benutze das N95 und mich würde interessieren, ob sich die 3D-Ansicht mittlerweile in...

mayba 12. Sep 2007

immerhin ist eine Kartennutzung auf offline möglich. Ich finde zwar oftmals die Karten...

Onkel 11. Sep 2007

Du bist dir der Bedeutung des Worts "üblicherweise" bewusst? Der Maploader ist eine...


Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 9 - Hands on (MWC 2019)

Xiaomi bringt das Mi 9 nach Europa. Der Europastart wurde auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona verkündet. Das Topsmartphone hat eine Triple-Kamera mit bis zu 48 Megapixeln. Es liefert für einen Preis ab 450 Euro eine sehr gute technische Ausstattung.

Xiaomi Mi 9 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    •  /