Abo
  • Services:

Mehr Speicher: Dreilagige HD-DVD abgesegnet

1 GByte mehr Speicher als zweilagige Blu-ray Disc

Um der Blu-ray Disc bei der Speicherkapazität etwas entgegensetzen zu können, hat das DVD Forum Ende August 2007 die dreilagige HD-DVD abgesegnet. Während zweilagige Blu-ray-Scheiben 50 GByte speichern, soll die dreilagige HD-DVD 51 GByte fassen - während es die zweilagigen HD-DVDs "nur" auf 30 GByte bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zwar ist die Spezifikation mittlerweile abgesegnet, wie Toshiba gegenüber Golem.de bestätigte, doch die Filmindustrie hätte sich bereits auf die 30-GByte-Scheiben eingeschossen und auf Grund des für Spielfilme ausreichenden Speicherplatzes kein großes Interesse an der größeren Kapazität.

Stellenmarkt
  1. ThyssenKrupp Industrial Solutions AG, Beckum
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Ob und wann es die dreilagige HD-DVD auch wirklich am Markt geben wird, stehe zudem noch nicht fest. Noch werde untersucht, ob und wie die komplexeren Scheiben gefertigt werden können, so ein Toshiba-Sprecher. Ob die Scheiben mit den bestehenden Laufwerken überhaupt gelesen werden können, ist laut Toshiba noch unklar. Anstelle von bisher 15 GByte pro Schicht werden dabei nämlich 17 GByte pro Schicht gespeichert.

Wenn es um die Datenspeicherung am PC geht, dürfte die 51-GByte-HD-DVD hingegen durchaus auf Interesse stoßen - vorausgesetzt, die Datensicherheit ist hoch genug. Im Vergleich zur zweilagigen Blu-ray Disc würde die dreilagige HD-DVD zwar 1 GByte mehr fassen, um das zu erreichen, müssen aber auch drei statt zwei Schichten zeitaufwendig mit Daten gefüllt werden.

Nicht nur das HD-DVD-Format soll in Zukunft mit drei- und mehrlagigen Scheiben aufwarten könnten, auch bei der Blu-ray Disc gibt es schon Versuche mit mehr als zwei Datenschichten. Wann die Blu-ray Disc mehr als 50 GByte Speicher fassen wird, bleibt aber noch abzuwarten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. für 185€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. MSI Z370 Tomahawk für 119€ statt 143,89€ im Vergleich und Kingston A1000 240 GB M.2...

Know 26. Nov 2007

Information: "... Außerdem haben die Entwickler der HD-DVD einen Prototyp entwickelt, der...

ernstl. 14. Sep 2007

...man spürt den Unterschied zwischen zwei- und dreilagig kaum... Und zur Not kann man es...

lissi 12. Sep 2007

"nub" ? rofl

Kutscher 12. Sep 2007

Nur um die Theorie nochmal aufzugreifen: Angenommen, man würde die erste Schicht als DVD...

Mittwoch 12. Sep 2007

Du meinst die Produktionskosten und Auzfallstückzahl?^^


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /