Abo
  • Services:

Meyers Lexikon startet Wikipedia-Konkurrenz

Nutzer können eigene Beiträge für Meyers Lexikon online schreiben

Die Online-Enzyklopädie Wikipedia macht sich das Wissen der Welt zu Nutze, indem Anwender Beiträge für die Wikipedia schreiben können. Diese Möglichkeit bietet nun auch Meyers Lexikonverlag. Auf Meyers Lexikon online können Nutzer ab sofort eigene Beiträge einstellen, die nach Prüfung durch eine Redaktion veröffentlicht werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Meyers Lexikon online wurde dazu um einen speziellen Bereich ergänzt: den bearbeitbaren Artikelbereich. Darin können Nutzer selbst Artikel verfassen, die aber erst nach Sichtung und Prüfung durch die Redaktion des Lexikonverlages veröffentlicht werden. Diese werden dann in den geprüften Artikelbereich übertragen. Die Bearbeitungsfunktion erstreckt sich damit nur auf einen Teilbereich von Meyers Lexikon online und unterscheidet sich darin deutlich von der Wikipedia.

Nutzer müssen sich bei Meyers Lexikon online kostenlos registrieren, um Artikel einzustellen oder bestehende Einträge zu korrigieren. Bislang gab es nur die Möglichkeit, neue Artikel oder Themen vorzuschlagen. Der Verlag gab bekannt, dass Meyers Lexikon online seit dem Start im August 2006 etwa 22.000 Besucher pro Tag verzeichnet und im Monat auf 3,5 Millionen Seitenaufrufe kommt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

TobiasL 02. Apr 2008

Es sind momentan 14 mio. Seitenaufrufe pro Monat. Quelle: http://www.pressetext.at/pte.mc...

Slark 12. Sep 2007

Sry, aber da hast du was falsch verstanden. Das Urheberrecht kann man in Deutschland zum...

Dudens 12. Sep 2007

Ist das echt so kompliziert? Also ich schau immer in meine "Was ist Was"-Bücher...

Tritop 11. Sep 2007

Der Vorteil der Wikipedia im Vergleich zu herkömmlichen Enzyklopädien liegt für mich...

sass 11. Sep 2007

So wie ich die Meldung verstanden habe, konnte man bisher nur Themenvorschläge machen und...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6T - Test

Das Oneplus 6T ist der Nachfolger des Oneplus 6 - und als T-Modell ein Hardware Refresh. Neu sind unter anderem ein größeres Display mit kleinerer Notch sowie der Fingerabdrucksensor unter dem Displayglas. Im Test hat das neue Modell einen guten Eindruck hinterlassen.

Oneplus 6T - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    •  /