Abo
  • Services:

Drucken mit 100.000 dpi

IBM demonstriert Druckverfahren für Nanostrukturen

Zusammen mit der ETH Zürich haben Forscher von IBM eine effiziente und präzise Technik für den Druck im Nanobereich demonstriert. Dabei werden einzelne Partikel präzise angeordnet, was laut IBM zu Fortschritten bei Biosensoren, extrem kleinen Linsen, die Licht innerhalb künftiger optischer Chips beugen, sowie bei der Herstellung von Nanodrähten führen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Noch sei die neue Drucktechnik zwar einige Jahre von einem breiten Einsatz entfernt, sie sei im Hinblick auf reale Anwendungen aber vielversprechend. Sie könne später als Basis für Herstellungstechniken von Nanostruktuen in Chips dienen und sei dabei effizienter und billiger als heutige Herstellungsverfahren.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München, Rheinbach
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig

Drucken im Nanobereich
Drucken im Nanobereich
Veröffentlicht werden die Forschungsergebnisse in der September-Ausgabe von Nature Nanotechnology. In ihren ersten Versuchen konnten die Forscher Partikel mit etwa 60-Nanometer-Größe "drucken" und so feine Linien und komplexe Muster erzeugen. Dabei erreichten die Forscher eine Auflösung von rund 100.000 dpi, während herkömmliche Druckverfahren derzeit nur rund 1.500 dpi erreichen.

Die Technik soll sich aber auch in der Medizin z.B. in der Krebserkennung oder zur Herstellung neuer optischer Strukturen nutzen lassen. In einem Experiment gelang es den Forscher durch das präzise Setzen von katalytischen Partikeln, halbleitende Nanodrähte zu züchten.

Zunächst wollen sich die Forscher aber darauf konzentrieren, ihre Methodik weiter zu verfeinern und eine höhere Genauigkeit zu erreichen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 34,95€
  3. (-15%) 12,74€
  4. 4,99€

Bouncy8864 12. Sep 2007

nur computer? wenn das noch etwas höher auflöst kommt wieder die idee des replikator ins...


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Test

5fach-Teleobjektiv und lichtstarker Sensor - das Huawei P30 Pro hat im Moment die beste Smartphone-Kamera.

Huawei P30 Pro - Test Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

    •  /