Abo
  • Services:

Mijet - Bandbreiten von bis zu 20 MBit/s im Flug

Antenne für schnelle Internetanbindung im Flugzeug

Mit einer neuen Satellitenantenne für Flugzeuge will das israelische Unternehmen Starling Advanced Communication die Internetanbindung in der Luft beschleunigen. Die "Mijet" getaufte Antenne wurde an einer Boeing 737 erfolgreich auch mit VoIP-Telefonaten und Videokonferenzen getestet.

Artikel veröffentlicht am ,

Getestet wurde eine Verbindung mit einem der beiden Amos-Satelliten im Ku-Band, wobei Bandbreiten von 20 MBit/s im Downstream und 5 MBit/s im Upstream erreicht wurden. Dabei wurden Telefonate via Skype getätigt, Videokonferenzen abgehalten, große Dateien heruntergeladen und E-Mails versandt und empfangen.

Mijet-Antenne
Mijet-Antenne
Die Antenne wurde unter verschiedenen Flugbedingungen und Höhen getestet, so der Hersteller. Die Verbindung zum Satelliten sei dabei erhalten geblieben. Dabei misst die Antenne etwa 75 cm im Durchmesser und ist 15 cm hoch und soll sich an Flugzeugen wie beispielsweise einer Boeing 747 und 737 oder einem Airbus A340 bzw. A319 anbringen lassen, wobei nur ein Kabel ins Flugzeuginnere führt, denn die gesamte Elektronik wird innerhalb des Flugzeugs untergebracht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 34,95€
  3. 3,43€
  4. 4,99€

asd 12. Sep 2007

wie kann man nur so dämlich sein? surft doch net jeder der 50000000 passagiere!

johnmcwho 11. Sep 2007

Klar hab schon in Physik aufgepasst worum es mir geht ist die veralberei die so manche...

Fabe 11. Sep 2007

Überleg mal wieviele diesen Service nutzen werden ;) Is ja ned so dass jeder VoIP im...

sicher doch 11. Sep 2007

is recht, kevin.


Folgen Sie uns
       


Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht

Thyssen-Krupp testet in Baden-Württemberg in einen Turm einen revolutionären Aufzug, der ohne Seile auskommt.

Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

    •  /