Abo
  • Services:

AMD: TDP ist out, neue Opterons bald mit 2,5 GHz

Nun, knapp zwei Monate später nach diesem Aufruf, möchte AMD die lästige TDP am liebsten ganz loswerden. Dirk Meyer präsentierte in Barcelona das Konzept der "Average CPU Power" ACP. Statt wie bei der TDP bisher üblich die höchstmögliche Leistungsaufnahme mit möglicherweise unsinnigen und wirklichkeitsfremden Codefolgen zu provozieren, plädiert AMD für einen realistischen Durchschnittsverbrauch, den man messen sollte.

Stellenmarkt
  1. EWE AG, Bremen
  2. Bundeskartellamt, Bonn

Wie AMD in einem jetzt veröffentlichten Dokument erklärt, wird dafür eine eigene Plattform konstruiert, bei der alle Versorgungsleitungen zum Prozessor-Sockel vermessen werden können. Als Testprogramme werden SPEC-Benchmarks wie SPECcpu2006, aber auch die Java-Tests (SPECjbb2005) und der bekannte TPC-C-Test und STREAM verwendet. Dabei wird die Last auf den Leitungen zweimal pro Sekunde gemessen, am Ende wird das geometrische Mittel über alle Tests ausgerechnet.

ACP statt TDP
ACP statt TDP
Wie Dirk Meyer in Barcelona auf einer Folie angab, werden so aus den TDP-Werten der neuen Opterons von 120, 95 und 68 Watt nur noch 105, 75 und 55 Watt. Offenbar will AMD diesen ACP-Effekt aber nicht nur als Marketing-Gag für die aktuelle Produktvorstellung verwenden. Auf AMDs Produktseite finden sich nach Auswahl der Modellnummern jedenfalls bereits die neuen niedrigen ACP-Werte, die TDP will AMD künftig nur noch Entwicklern nennen.

In der PDF-Datei "ACP - The truth about power consumption starts here" heißt es außerdem: "AMD ist der Meinung, dass die Methode hinter der ACP der neue Standard werden sollte, weil sie sowohl die Prozessor-Kerne wie auch den Speichercontroller umfasst. Heute können Firmen die echte Leistungsaufnahme kaschieren, indem sie sich auf den Prozessor selbst fixieren und die Leistungsaufnahme des externen Speichercontrollers vernachlässigen."

Das zielt direkt auf Intel - ob sich der CPU-Marktführer diesem Vorschlag anschließt, ist jedoch mehr als fraglich, vor allem, weil AMDs Messverfahren den Speicher selbst weiterhin außen vor lässt. Dabei hatte AMD selbst schon darauf hingewiesen, dass die FB-DIMMs von Intel-Plattformen deutlich mehr Leistung aufnehmen als der DDR2-Speicher der Opterons. In seinem ACP-PDF erwähnt AMD folglich auch, dass Administratoren am besten gleich die Leistungsaufnahme des gesamten Servers an der Steckdose messen sollten. Fraglich ist damit, wer die ACP überhaupt als relevante Größe akzeptiert.

Viel wahrscheinlicher ist, dass Intel auf dem in der kommenden Woche in San Francisco stattfindenden IDF nicht nur recht geringe TDP-Werte für die kommenden Xeons mit Penryn-Kernen vorlegt, sondern AMDs Kritik heftig erwidert, was schon auf den letzten derartigen Veranstaltungen für den ein oder anderen Eklat gesorgt hatte.

 AMD: TDP ist out, neue Opterons bald mit 2,5 GHz
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-78%) 8,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Logiker 23. Mär 2008

"Betrachtet man nur den Prozessor, wie er in seinem Sockel sitzt, hat hier Intel im Kampf...

sks 19. Sep 2007

Immer noch nicht verstanden?

profiTEURo 12. Sep 2007

na endlich! ich weiß zwar nicht wieso das anscheinend in vergessenheit geraten ist, aber...

someone 11. Sep 2007

Mal allgemein eine Frage zu CPUs. Wie machen das die Hersteller, dass sie Prozessoren mit...

blahfasel 11. Sep 2007

blub


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /