Abo
  • Services:

AMD: TDP ist out, neue Opterons bald mit 2,5 GHz

Nun, knapp zwei Monate später nach diesem Aufruf, möchte AMD die lästige TDP am liebsten ganz loswerden. Dirk Meyer präsentierte in Barcelona das Konzept der "Average CPU Power" ACP. Statt wie bei der TDP bisher üblich die höchstmögliche Leistungsaufnahme mit möglicherweise unsinnigen und wirklichkeitsfremden Codefolgen zu provozieren, plädiert AMD für einen realistischen Durchschnittsverbrauch, den man messen sollte.

Stellenmarkt
  1. Drachen-Propangas GmbH, Frankfurt am Main
  2. über duerenhoff GmbH, Nürnberg

Wie AMD in einem jetzt veröffentlichten Dokument erklärt, wird dafür eine eigene Plattform konstruiert, bei der alle Versorgungsleitungen zum Prozessor-Sockel vermessen werden können. Als Testprogramme werden SPEC-Benchmarks wie SPECcpu2006, aber auch die Java-Tests (SPECjbb2005) und der bekannte TPC-C-Test und STREAM verwendet. Dabei wird die Last auf den Leitungen zweimal pro Sekunde gemessen, am Ende wird das geometrische Mittel über alle Tests ausgerechnet.

ACP statt TDP
ACP statt TDP
Wie Dirk Meyer in Barcelona auf einer Folie angab, werden so aus den TDP-Werten der neuen Opterons von 120, 95 und 68 Watt nur noch 105, 75 und 55 Watt. Offenbar will AMD diesen ACP-Effekt aber nicht nur als Marketing-Gag für die aktuelle Produktvorstellung verwenden. Auf AMDs Produktseite finden sich nach Auswahl der Modellnummern jedenfalls bereits die neuen niedrigen ACP-Werte, die TDP will AMD künftig nur noch Entwicklern nennen.

In der PDF-Datei "ACP - The truth about power consumption starts here" heißt es außerdem: "AMD ist der Meinung, dass die Methode hinter der ACP der neue Standard werden sollte, weil sie sowohl die Prozessor-Kerne wie auch den Speichercontroller umfasst. Heute können Firmen die echte Leistungsaufnahme kaschieren, indem sie sich auf den Prozessor selbst fixieren und die Leistungsaufnahme des externen Speichercontrollers vernachlässigen."

Das zielt direkt auf Intel - ob sich der CPU-Marktführer diesem Vorschlag anschließt, ist jedoch mehr als fraglich, vor allem, weil AMDs Messverfahren den Speicher selbst weiterhin außen vor lässt. Dabei hatte AMD selbst schon darauf hingewiesen, dass die FB-DIMMs von Intel-Plattformen deutlich mehr Leistung aufnehmen als der DDR2-Speicher der Opterons. In seinem ACP-PDF erwähnt AMD folglich auch, dass Administratoren am besten gleich die Leistungsaufnahme des gesamten Servers an der Steckdose messen sollten. Fraglich ist damit, wer die ACP überhaupt als relevante Größe akzeptiert.

Viel wahrscheinlicher ist, dass Intel auf dem in der kommenden Woche in San Francisco stattfindenden IDF nicht nur recht geringe TDP-Werte für die kommenden Xeons mit Penryn-Kernen vorlegt, sondern AMDs Kritik heftig erwidert, was schon auf den letzten derartigen Veranstaltungen für den ein oder anderen Eklat gesorgt hatte.

 AMD: TDP ist out, neue Opterons bald mit 2,5 GHz
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. für 109,99€ statt 189,99€ (Neupreis) und 32 GB für 139,99€ statt 219,99€ (Neupreis)
  2. (aktuell u. a. WD Elements 4 TB für 99€ und SanDisk Ultra 64-GB-micro-SDXC für 17€ - Angebote...
  3. für 249€ + 5,99€ Versand
  4. 79,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 126€)

Logiker 23. Mär 2008

"Betrachtet man nur den Prozessor, wie er in seinem Sockel sitzt, hat hier Intel im Kampf...

sks 19. Sep 2007

Immer noch nicht verstanden?

profiTEURo 12. Sep 2007

na endlich! ich weiß zwar nicht wieso das anscheinend in vergessenheit geraten ist, aber...

someone 11. Sep 2007

Mal allgemein eine Frage zu CPUs. Wie machen das die Hersteller, dass sie Prozessoren mit...

blahfasel 11. Sep 2007

blub


Folgen Sie uns
       


Genfer Autosalon 2018 - Bericht

Wir fassen den Genfer Autosalon 2018 im Video zusammen.

Genfer Autosalon 2018 - Bericht Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

    •  /