• IT-Karriere:
  • Services:

DENIC zieht 11 Millionen .de-Domains um

Erstes von zwei neuen Rechenzentren geht in Betrieb

Am 11. September 2007 zieht die DENIC die mehr als 11 Millionen registrierten .de-Domains in ein neues Rechenzentrum um. Die Umschaltung ist der erste große Teilschritt innerhalb eines umfassenden Infrastrukturprojektes, mit dem die Netzwerk- und Rechenzentrumsstruktur der DENIC an künftige Anforderungen angepasst werden soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Ziel dieses Projektes sei es, ein optimales technisches Design auf der Grundlage der bestehenden und für die Zukunft vorgesehenen DENIC-Servicestrukturen zu entwickeln, beschreibt die DENIC selbst ihre Pläne. Dazu hat die DENIC Flächen in zwei Rechenzentren in Frankfurt und Amsterdam angemietet.

Stellenmarkt
  1. ADAC Hansa e.V., Hamburg
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Das neue Netzkonzept soll eine schnelle und ausfallsichere Synchronisation der Datenbestände in beiden Rechenzentren ermöglichen. In jedem der beiden Rechenzentrum können jeweils alle Dienstleistungen der DENIC erbracht werden, wobei auch die Hardware noch einmal redundant ausgelegt ist. Für die grundlegenden Dienste galt das zwar schon bisher, zukünftig sollen aber alle Dienste der DENIC davon profitieren: "Wo bisher pro Rechenzentrum ein Server stand, stehen jetzt zwei", erläutert Andreas Bäß, der als Technik-Vorstand der DENIC das Projekt verantwortet.

Auch bisher hatte die DENIC ihre Dienste von zwei Rechenzentren aus angeboten. Eines davon war bei einem Housing-Anbieter untergebracht, das andere befand sich in der Geschäftsstelle der Registrierungsstelle. "Wir sehen unsere Kernkompetenz jedoch nicht im Betrieb eines Hochsicherheitsrechenzentrums", beschreibt Andreas Bäß die Situation. Mit dem Umzug könne sich die DENIC nun auf ihre Hauptaufgabe konzentrieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 22,99€
  3. (-72%) 16,99€
  4. (-79%) 12,50€

nospam 11. Sep 2007

aber wie mach ich den text denn weg? Ich hab ihn doch nicht geschrieben!

kostenlos... 11. Sep 2007

Häh? MSN? Das ist ja das mit abstand letzte. Da hat sogar die Bild ein höheres Niveau...

11. September 11. Sep 2007

Jaa, wenn irgendetwas gemacht wird, machen wir es immer am 11.09. Damit dieser Tag noch...

asdrztuj5 10. Sep 2007

http://www.heise.de/newsticker/meldung/95758 Arcor zensiert das Internet!


Folgen Sie uns
       


TES Morrowind (2002) - Golem retro_

Eine gigantische Spielwelt umgeben von Pixelshader-Wasser: The Elder Scrolls 3 Morrowind gilt bis heute als bester Teil der Serie. Trotz sperriger Bedienung war Morrowind dank der dichten Atmosphäre, der spielerischen Freiheit und der exzellenten Grafik ein RPG-Meilenstein.

TES Morrowind (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

    •  /