Samsung SGH-F700 mit Touchscreen und Mini-Tastatur

HSDPA-Handy mit 3-Megapixel-Kamera und Micro-SD-Card-Steckplatz

Vodafone bringt das Samsung-Handy SGH-F700 mit leicht veränderten technischen Daten exklusiv auf den deutschen Markt. Das HSDPA-Mobiltelefon mit Touchscreen enthält die VibeTonz-Techik, die mit Hilfe von Vibrationen Touchscreens fühlbarer machen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Samsung SGH-F700
Samsung SGH-F700
Im Unterschied zum SGH-F700, das Samsung im Februar 2007 vorgestellt hat, besitzt das Vodafone-Modell aber nur eine 3-Megapixel-Kamera mit Autofokus. Angekündigt wurde das Samsung-Gerät noch mit einer 5-Megapixel-Kamera. Ob nur das Vodafone-Modell nun eine Kamera mit geringerer Auflösung erhielt oder Samsung das SGH-F700 allgemein verändert hat, ist derzeit nicht bekannt. In Deutschland wird es das SGH-F700 aber ohnehin ausschließlich bei Vodafone geben.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-Support im Geschäftsleitungsumfeld (m/w/d)
    Deutsche Vermögensberatung AG, Marburg
  2. IT-Admistratorin/IT-Admistra- tor File Services und Speichersysteme (m/w/d)
    Robert Koch-Institut, Wildau
Detailsuche

Die Gerätebedienung läuft vor allem über das Touchscreen, das 3,2 Zoll misst und bei einer Auflösung von 240 x 432 Pixeln bis zu 262.144 Farben darstellt. Um die Bedienung über das Touchscreen zu vereinfachen, wird die Technik VibeTonz eingesetzt. Damit soll die Betätigung virtueller Knöpfe eine Rückmeldung in Form einer Vibration bringen und der Eindruck vermittelt werden, es handele sich um wirkliche Knöpfe, die betätigt werden.

Samsung SGH-F700
Samsung SGH-F700
Zusätzlich dazu verfügt das Mobiltelefon über eine ausziehbare QWERTZ-Tastatur, um etwa E-Mails zu beantworten oder auch längere Notizen einzugeben. Der Media-Player spielt Videoformate wie MPEG4, Real, H.263 und H.264 sowie die Musikformate MP3, AAC(+), eAAC+ und Real ab. Der interne Speicher fasst 100 MByte und kann mit Micro-SD-Karten erweitert werden. Zum Lieferumfang gehört bereits eine Karte mit 4 GByte.

Das HSDPA-Handy arbeitet im UMTS-Netz und unterstützt die drei GSM-Netze 900, 1.800 sowie 1.900 MHz. Außerdem werden die Datenfunkprotokolle EDGE sowie GPRS unterstützt. Auf eine WLAN-Funktion muss der Nutzer hier verzichten. Für den drahtlosen Datenaustausch ist ferner Bluetooth 2.0 vorhanden. Zudem verfügt das Mobiltelefon über einen USB-Anschluss. Bei Maßen von 112 x 56 x 15,9 mm kommt das Taschentelefon auf ein Gewicht von 139 Gramm.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    1.–2. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Neben einem E-Mail-Client findet sich auch ein HTML-Browser mit WAP-2.0-Unterstützung und es steht Java zur Verfügung. Welcher Browser hier verwendet wird, ist nicht bekannt. Zudem soll ein Dokumentenbetrachter installiert sein. Nähere Angaben dazu gibt es aber nicht. Auch weitere technische Daten wie Akkulaufzeiten sind weiterhin nicht bekannt.

Vodafone will das Samsung SGH-F700 exklusiv in Deutschland anbieten und wird es Anfang November 2007 auf den Markt bringen. Einen Preis konnte Vodafone auf Nachfrage aber noch nicht nennen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


cabrolier 10. Nov 2007

cabrolier 10. Nov 2007

Also das LG mit dem Samsung Handies zu vergleichen ist nun wirklich wie der häufig...

heinziplus 10. Sep 2007

Wer macht eigentlich so eine lieblos hingeschluderte Bildbearbeitung? Da wird einfach...

Missingno. 10. Sep 2007

Also ich habe jetzt bestimmt keine Wurstfinger, aber ist die obere Tastenreihe...

greg 10. Sep 2007

Öööh...da hast du allerdings Recht...Macht der Gewohnheit ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /