• IT-Karriere:
  • Services:

Media in Transition - "The next big thing!" im Internet

Als ein weiteres, wichtiges Web-2.0-Instrument sieht Ibrahim Evsan "statistics for the masses" an. Die Nutzer selbst würden in Erfahrung bringen wollen, wer die von ihnen ins Netz gestellten Inhalte nutzt, "wer ihre Seiten liest", "wer ihre Videos sieht" und so weiter. Die jetzt populären Web-2.0-Portale seien nur der Anfang, so Evsan, und weiter: "Web 3.0 is waiting!"

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München
  2. PDR-Team GmbH, Schwäbisch Gmünd

Die letzte Präsentation des Vormittages wurde von Matthew Gertner, dem Gründer und CTO der Firefox-basierten Peer-to-Peer-Plattform AllPeers gegeben. Nach einem Rückblick auf die historische Entwicklung von P2P-Plattformen stellte er grundlegende Fragen über die Zukunft der Mediendistribution: "Streaming oder Downloads?", "Was ist mit DRM?", "Welche Alternativen gibt es zu DRM?" und "Werden Web- oder Desktop-Applikationen dominieren?"

Als erfolgversprechend sieht Matthew Gertner die XULRunner-Technologie an, eine Laufzeitumgebung für XUL-Applikationen. XULRunner kommt bereits bei Joost, Songbird und eben auch bei AllPeers zum Einsatz. Zusammen mit Technologien wie Flex, Air, Silverlight und JavaFX ermöglicht XUL die Entwicklung von "Rich Internet Applications". Diese würden "die Vorteile von Webapplikationen und Desktop-Applikationen verbinden".

In der folgenden Frage-Antwort-Runde trafen die Referenten auf ein skeptisches Publikum. Wo denn ein "spürbarer Einfluss" der vorgestellten Plattformen und Technologien festzustellen sei, wollte ein Zuhörer wissen. Als Antwort verwies Matthew Gertner auf den Vergleich des Medienkonsums von heute und von vor zehn Jahren. Ganz deutlich sei eine Verschiebung hin zu sozialen Netzwerken und Diensten festzustellen. Kritik wurde im Hinblick auf die Nutzbarkeit der Angebote für den überwiegenden Teil der Bevölkerung geäußert. Diese bräuchten ja eher eine Set-Top-Box und wann denn damit zu rechnen sei? Darauf würde man wohl noch ein paar Jahre warten müssen, waren sich die Referenten einig. Das größte Problem seien dabei die traditionellen Medienunternehmen, die sich in ihrer Vermittlerrolle bedroht sähen. Diese "Riesenunternehmen" hätten genug Geld, um gegen die ungeliebten Neuankömmlinge im Mediengeschäft zu kämpfen. [von Robert A. Gehring]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Media in Transition - "The next big thing!" im Internet
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 16,99€
  2. 20,49€
  3. (-70%) 5,99€
  4. (-80%) 9,99€

5nach12 10. Sep 2007

nachtrag: h_tp://de.indymedia.org/2007/09/193956.shtml

GUEST 10. Sep 2007

Weil die Leute diese auslesen wollen und dich darüber mit Werbung zusopfen wollen und das...

Ikke 10. Sep 2007

Xlogon.net ist auch ein guter Service wenn man keine Lust hat einen eigenen Server zu...


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

    •  /