Abo
  • IT-Karriere:

Welches Linux wollen Lenovo-Kunden?

Umfrage im Lenovo-Blog gestartet

Zur LinuxWorld Expo stellte Lenovo Thinkpads mit vorinstalliertem Suse Linux vor, nun denkt der Hersteller offensichtlich auch darüber nach, andere Linux-Distributionen ins Programm zu nehmen. Auch die Konzentration auf Geschäftskunden könnte sich damit ändern.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Lenovo bietet bereits seit Jahren für Linux zertifizierte Notebooks an und zeigte zur LinuxWorld Expo 2007 auch Geräte, die mit vorinstalliertem Suse Linux Enterprise ausgeliefert werden. Der Support für das Betriebssystem kommt von Novell.

Stellenmarkt
  1. Neoskop GmbH, Hannover
  2. Dataport, Hamburg

Nun fragte Lenovo kürzlich im eigenen Blog, wie Kunden sich ein Notebook mit Linux vorstellen. Als Reaktion auf die Kommentare schrieb Matt Kohut, Analyst bei Lenovo, einen weiteren Blog-Eintrag, in dem er feststellt, dass Lenovo den Geschäftskunden zu viel und den Enthusiasten zu wenig Zeit widmet. Unternehmen würden auch künftig eher langsam Linux-Angebote nehmen, es gebe aber eine Menge Leute, die Linux einsetzen, speziell auf Thinkpads.

Weiter schreibt Kohut, dass er Ubuntu ausprobieren müsse, da Dell damit offensichtlich Erfolg habe. An seinen Beitrag hat er erneut eine Umfrage angehängt, welche Linux-Distribution sich Lenovo-Kunden wünschen würden. Unter den knapp 20.400 bisher abgegebenen Stimmen führt Ubuntu das Feld mit etwa 48 Prozent an.

Dell hatte ebenfalls als Reaktion auf eine Umfrage Linux ins Programm genommen und sich dabei für Ubuntu entschieden. Mittlerweile gibt es die Ubuntu-Rechner auch in Europa.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  2. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)
  3. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  4. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...

Runlevel_5 20. Sep 2007

Ich schäme mich sooooo..... ich bin ein SUSE-User!!! *heul* Ich bin ein schlechter...

Runlevel_5 20. Sep 2007

"Ich habe ein Problem mit Windows!" "Ja" "ICH habe ein Problem mit meinem Rechner...

kleinesg 11. Sep 2007

Stimmt, wozu überhaupt Well-Known-Ports verwenden, man könnte doch gleich "dynamische...

Lachser 10. Sep 2007

...ein notebook OHNE betriebssystem? dann kann man sich nämlich die distri seiner wahl...

Philipp158 10. Sep 2007

Ubuntu oder Kubuntu wären meine Wahl. Philipp.


Folgen Sie uns
       


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
    Google Maps
    Karten brauchen Menschen statt Maschinen

    Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
    Von Sebastian Grüner

    1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
    2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

      •  /