Abo
  • Services:

Welches Linux wollen Lenovo-Kunden?

Umfrage im Lenovo-Blog gestartet

Zur LinuxWorld Expo stellte Lenovo Thinkpads mit vorinstalliertem Suse Linux vor, nun denkt der Hersteller offensichtlich auch darüber nach, andere Linux-Distributionen ins Programm zu nehmen. Auch die Konzentration auf Geschäftskunden könnte sich damit ändern.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Lenovo bietet bereits seit Jahren für Linux zertifizierte Notebooks an und zeigte zur LinuxWorld Expo 2007 auch Geräte, die mit vorinstalliertem Suse Linux Enterprise ausgeliefert werden. Der Support für das Betriebssystem kommt von Novell.

Stellenmarkt
  1. DFL Digital Sports GmbH, Köln
  2. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg

Nun fragte Lenovo kürzlich im eigenen Blog, wie Kunden sich ein Notebook mit Linux vorstellen. Als Reaktion auf die Kommentare schrieb Matt Kohut, Analyst bei Lenovo, einen weiteren Blog-Eintrag, in dem er feststellt, dass Lenovo den Geschäftskunden zu viel und den Enthusiasten zu wenig Zeit widmet. Unternehmen würden auch künftig eher langsam Linux-Angebote nehmen, es gebe aber eine Menge Leute, die Linux einsetzen, speziell auf Thinkpads.

Weiter schreibt Kohut, dass er Ubuntu ausprobieren müsse, da Dell damit offensichtlich Erfolg habe. An seinen Beitrag hat er erneut eine Umfrage angehängt, welche Linux-Distribution sich Lenovo-Kunden wünschen würden. Unter den knapp 20.400 bisher abgegebenen Stimmen führt Ubuntu das Feld mit etwa 48 Prozent an.

Dell hatte ebenfalls als Reaktion auf eine Umfrage Linux ins Programm genommen und sich dabei für Ubuntu entschieden. Mittlerweile gibt es die Ubuntu-Rechner auch in Europa.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ (Release 12.10.)
  2. 45,99€ (Release 19.10.)
  3. 14,02€
  4. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)

Runlevel_5 20. Sep 2007

Ich schäme mich sooooo..... ich bin ein SUSE-User!!! *heul* Ich bin ein schlechter...

Runlevel_5 20. Sep 2007

"Ich habe ein Problem mit Windows!" "Ja" "ICH habe ein Problem mit meinem Rechner...

kleinesg 11. Sep 2007

Stimmt, wozu überhaupt Well-Known-Ports verwenden, man könnte doch gleich "dynamische...

Lachser 10. Sep 2007

...ein notebook OHNE betriebssystem? dann kann man sich nämlich die distri seiner wahl...

Philipp158 10. Sep 2007

Ubuntu oder Kubuntu wären meine Wahl. Philipp.


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
    iOS 12 im Test
    Auch Apple will es Nutzern leichter machen

    Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
    2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

      •  /