Abo
  • Services:

Microsoft startet mit Web-Übersetzer

Eigene Übersetzungs-Engine für Windows Live Translator

Nachdem zahlreiche andere Anbieter seit langem Übersetzungsfunktionen im Internet anbieten, zieht nun auch Microsoft nach. Mit dem Windows Live Translator lassen sich Textpassagen und Webseiten in andere Sprachen übersetzen. Hierzu setzt Microsoft neben einer eigenen Übersetzungs-Engine auf die Dienste von Systran.

Artikel veröffentlicht am ,

Englisch und Französisch stehen im Windows Live Translator als Übersetzungsrichtungen zur Verfügung, wenn die deutsche Sprache im Spiel ist. Die meisten Sprachübersetzungen stehen - wie bei diesen Diensten üblich - für Englisch bereit. Neben Chinesisch, Japanisch und Koreanisch gibt es Spanisch, Portugiesisch, Italienisch, Holländisch und Russisch sowie Arabisch.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Aus dem Englischen wird ein Übersetzungssystem verwendet, das Microsoft entwickelt hat, wenn in die Zielsprachen Deutsch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Chinesisch und Japanisch übersetzt wird. Ansonsten kommt eine Übersetzungssoftware von Systran zum Einsatz. Der übersetzte Text erscheint direkt neben dem Originaltext, so dass sich die Übersetzung leicht nachvollziehen lässt, sofern man Grundzüge der zu übersetzenden Sprache beherrscht.

Noch befindet sich der Dienst im Beta-Stadium und es stehen nicht alle geplanten Funktionen bereit. So soll der Dienst eine Übersetzungskorrektur erhalten, so dass der Nutzer eine fehlerhafte Übersetzung korrigieren kann. Noch funktionieren nicht alle angegebenen Übersetzungsrichtungen und es kommt gelegentlich zu Ausfällen. Wann der Windows Live Translator offiziell von Microsoft vorgestellt wird, ist noch nicht bekannt. Auch das Erscheinungsdatum der Final-Version steht noch nicht fest.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. 915€ + Versand
  3. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand)

:-) 10. Sep 2007

Das erinnert mich an meine ersten Lateiübersetzungen :-) Man kann auch deutschen Text ins...

Korrumpel 10. Sep 2007

Die haben auch nur kleine Touri-Taschenbücher. Nix Brauchbares.

Urheberrecht... 10. Sep 2007

Keine Sorge, so unverschaemt ist selbst M$ nicht. Die sind allerdings gerade dabei eine...

Urheberrecht... 10. Sep 2007

Warum kauft M$ nicht einfach bei den Spammern der Nigeria-Connection ein? Die sind ueber...

Pornobonjorno 10. Sep 2007

Hello, my name is Bob! -> Hallo, ist mein Name Bob! Bis auf einen minimal superdämlichen...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

    •  /