• IT-Karriere:
  • Services:

Blau droht E-Plus mit Abwanderung

Mobilfunk-Discounter drängt auf schnelleren UMTS-Ausbau

Rund 600.000 Kunden zählt der Hamburger Mobilfunkdiscounter Blau und droht E-Plus nun, mitsamt diesen Kunden den Netzbetreiber zu wechseln, berichtet die Wirtschaftswoche. Dem Bericht zufolge kritisiert Blau die zu geringen Investitionen in das UMTS-Netz durch E-Plus.

Artikel veröffentlicht am ,

Blau nutzt derzeit das Netz von E-Plus und drängt den Netzbetreiber zu stärkeren Investitionen in dessen Mobilfunknetz, so die Wirtschaftswoche. Dabei gehe es Blau vor allem um einen beschleunigten UMTS-Ausbau mit höheren Übertragungsraten.

Sollte E-Plus sein UMTS-Netz nicht schneller aufrüsten, "suchen wir das Gespräch mit der Konkurrenz", wird Blau-Gründer Martin Ostermayer in der Wirtschaftswoche zitiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ric 29. Apr 2009

14k??? so viel? na Gratulation! ich bin froh wenn ich mit meiner Base-Sch***e mal 5k...

Kay Teel 10. Sep 2007

Das kann ich nur bestätigen. E-Plus hat Funklöcher ohne Ende. Seit ich Mitte 2006 zu D1...

Kabelmarder 10. Sep 2007

ist ein Netz tot, sind alle tot ist kein Problem? Ob die 'Strahlungsbelastung' wirklich...

MobilMan 10. Sep 2007

Möglich wäre es, dass es blau.de nur darum geht, seine Verhandlungsposition gegenüber E...

Tannerde 10. Sep 2007

Die Mailbox ist in allen Prepaid-Tarifen kostenfrei! Durch die Bundesnetzagentur gibt es...


Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro_

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro_ Video aufrufen
Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

    •  /