Abo
  • Services:

Server mit eingebauter Virtualisierung

VMware ESX Server 3i - Hypervisor auf 32 MByte geschrumpft

Server von Dell, IBM, HP und anderen Anbietern sollen künftig mit einem integrierten Hypervisor von VMware ausgeliefert werden, so dass sich virtuelle Maschinen direkt auf dem System ausführen lassen. Dazu hat VMware seinen ESX-Server auf rund 32 MByte geschrumpft und steckt ihn in ein Flash-Modul, das in die Server eingebaut wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem VMware ESX Server 3i will VMware seinen Hypervisor direkt in Server integrieren lassen. Auf entsprechend bestückten Servern lassen sich virtuelle Maschinen dann direkt ausführen, ein Host-Betriebssystem ist wie auch beim ESX-Server nicht notwendig.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Leingarten, Berlin
  2. Bühler Alzenau GmbH, Leipzig

Dazu hat VMware die auf Red Hat Enterprise Linux basierende Management-Konsole des ESX-Server bei der 3i-Variante weggelassen und die benötigten Funktionen in die eigene Software integriert, die nur etwa 32 MByte Speicherplatz benötigt. Damit unterscheidet sich der VMware ESX Server 3i von der XenExpress OEM Edition, die XenSource in der letzten Woche vorgestellt hat, denn dabei handelt es sich um ein komplettes Host-Betriebssystem samt Hypervisor.

Wer über die Grundfunktionen hinaus VMwares Verwaltungsfunktionen nutzen will, muss allerdings eine Upgrade-Lizenz auf eine höherwertige Variante des ESX-Servers erwerben, der ESX Server 3i umfasst lediglich die Basisfunktionen, die notwendig sind, um virtuelle Maschinen auszuführen.

Zu den Preisen für den ESX Server 3i wollte sich VMware auch auf Nachfrage nicht äußern, diese legen die Server-Hersteller fest. Es ist aber davon auszugehen, dass der Aufschlag für den Hypervisor eher gering ausfällt, schließlich ist dies für VMware auch ein Weg, um die Verbreitung der eigenen Software voranzutreiben. Erste Server mit dem ESX Server 3i sollen Ende 2007 auf den Markt kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Asus ROG Maximus X Code Mainboard 319€, Xiaomi Pocophone F1 64GB Handy 319€)
  2. 89,90€ statt 122,90€
  3. 0,00€

Jay Äm 14. Sep 2007

Hi, für Spiele sind solche Systeme eigentlich nicht geeignet (jedenfalls nicht, wenn sie...

Jay Äm 14. Sep 2007

Neee, das soll schon laufen - muß aber dazugekauft werden :)

Mike07 10. Sep 2007

Guten Tag VMs werden oft (zb mit dem ESX VMware Server) genutzt um auch lasten zu...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
Echo Link
Amazon hält sich für Sonos

Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Smarte Echo-Lautsprecher Amazon macht Alexa schlauer
  2. Amazon Alexa Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren
  3. Zusatzbox Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Geforce RTX 2080 (Ti) im Test: Nvidias Turing-Grafikkarten sind konkurrenzlos
Geforce RTX 2080 (Ti) im Test
Nvidias Turing-Grafikkarten sind konkurrenzlos

Technisch gibt es an der Geforce RTX 2080 (Ti) nichts zu meckern: Die Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur sind extrem schnell und das Referenz-Design ist dabei dennoch erfreulich leise. Wer Deep-Learning- oder Raytracing-Optik will, muss aber teuer bezahlen und vorerst warten.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarten Das kann Nvidias Turing-Architektur
  2. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  3. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt

    •  /