Abo
  • Services:
Anzeige

US-Justiz votiert gegen Netzneutralität

Ministerium: Keine staatlichen Vorgaben notwendig

In den USA tobt seit längerem ein Streit um die Netzneutralität. Ausgelöst wurde die Debatte durch große Internet Service Provider in den USA, die sich den Zugriff auf bestimmte Inhalte im Internet separat bezahlen lassen wollen. Verschiedene Initiativen stemmen sich seitdem dagegen und sprechen sich gegen diese Pläne aus. Sie sehen eine Netzneutralität nicht länger gewährleistet.

Bislang ist es für jeden Internetnutzer selbstverständlich, auf nahezu alle Inhalte im Internet ohne weitere Kosten zugreifen zu können. Diese Freizügigkeit wird seit dem Aufkommen der Debatte als Netzneutralität bezeichnet. Mehrere große Internet Service Provider wollen künftig auch Website-Betreiber wie Google oder eBay zur Kasse bitten, so dass diese dafür bezahlen müssten, damit der Provider die Besucher der Seiten durchlässt.

Anzeige

Nun hat sich das US-Justizministerium gegenüber der FCC-Regulierungsbehörde zu einer solchen Maut geäußert. Nach Auffassung der Bush-Regierung sei eine staatliche Regulierung nicht notwendig und den großen Internet Service Providern wird das Recht zugesprochen, Gebühren von Website-Betreibern zu verlangen.

Das Ministerium sieht ansonsten die Gefahr, dass die Internetnutzer dafür bezahlen müssten, dass die Netzbetreiber ihre Netze aufbauen und verbessern. Derzeit führt die FCC Umfragen durch, ob der Zugang zu Breitbandnetzen künftig reguliert werden solle. Im Zuge dessen haben sich viele Bürger, Unternehmen und Lobbyverbände dafür ausgesprochen, das offene Prinzip des Internets aufrechtzuerhalten und keine derartigen Maut-Systeme zuzulassen.

Die Stellungnahme des US-Justizministeriums sorgt sich sehr um die Sorgen und Nöte der Netzbetreiber. Das Ministerium befürchtet mit Sorge, dass ohne die oben beschriebene Maut viele Infrastrukturverbesserungen und Investitionen nicht finanziert werden könnten.


eye home zur Startseite
vKaras 21. Nov 2007

you see ? kein text.

Autofahrer 11. Sep 2007

... Seltsamer Vergleich. Auf der Straße in Deutschland sind alle Autos gleichberechtigt...

Captain 10. Sep 2007

Die Regierung will wiedergewählt werden *ggg

OxKing 10. Sep 2007

Sorry, das musste jetzt sein.....

nicoledos 09. Sep 2007

Sind den ISPs die Kosten zu hoch, dann sollen sie doch a) die Preise der Flatrates an...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FactSet Digital Solutions GmbH, Frankfurt am Main
  2. Zühlke Engineering GmbH, München, Hannover, Eschborn
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. DuPont Sustainable Solutions (DSS), Neu-Isenburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 264€ + 5,99€ Versand
  2. und 20€ Steam-Guthaben abstauben

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo Labo

    Switch plus Pappe

  2. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  3. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  4. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  5. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  6. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  7. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  8. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  9. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  10. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
Kryptowährungen
Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
  1. Bitcoin Israels Marktaufsicht will Kryptoverbot an Börse durchsetzen
  2. Geldwäsche EU will den Bitcoin weniger anonym machen
  3. Kryptowährung 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

  1. Re: Ich hab das gesamte PDF nach "versprochen...

    puerst | 06:42

  2. Re: Backups sind nie ganz aktuell

    SJ | 06:37

  3. Link sperren nicht so hilfreich

    hyperlord | 06:32

  4. Re: Auch WhatsApp?

    dNsl9r | 06:32

  5. Re: Sieht interessant aus

    bobb | 06:22


  1. 00:02

  2. 19:25

  3. 19:18

  4. 18:34

  5. 17:20

  6. 15:46

  7. 15:30

  8. 15:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel