Audition 3.0 - Adobes Musikbearbeitung in neuer Version

Unterstützung für virtuelle Instrumente (VSTi) nachgereicht

Adobe hat die Version 3.0 der Musikbearbeitungssoftware Audition angekündigt. Die Windows-Software hat verschiedene neue Effekte und Werkzeuge erhalten, um Musik effizienter zu bearbeiten. Durch eine Unterstützung aktueller Multi-Core-Prozessoren werden schnellere Reaktionszeiten der Software versprochen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu den neuen Effekten zählen Analog-Verzögerung, Faltungshall sowie Röhrenkompressor und mit der Gitarren-Suite lassen sich analog modellierte Effekte auf Gitarrenklänge anwenden. Mit der Radius-Engine von iZotope lassen sich zudem Tempo und Tonhöhe unabhängig voneinander ändern.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter UX-Design (m/w/d)
    experts, Berlin
  2. IT-Administrator (m/w/d) Schwerpunkt Anwendungsbetreuung
    Dr. Mach GmbH & Co. KG, Ebersberg
Detailsuche

Eine adaptive Rauschreduktion und mehrere Phasenkorrekturwerkzeuge erleichtern es, Aufnahmen zu restaurieren. Die Spektralfrequenz-Anzeige erhielt als neue Werkzeuge Paintbrush-Effekte und den Sofortreparatur-Pinsel, die den Werkzeugen in Adobes Photoshop CS3 ähneln. Mit dem neuen Auswahlwerkzeug in den Ansichten für Spektralbalance und -phase können Anwender einzelne Sequenzen nach Zeit, Frequenz, Phase oder Balance besser bearbeiten, verspricht der Hersteller.

Als weitere Neuerung verarbeitet Audition nun auch virtuelle Instrumente (VSTi) und unterstützt Mehrkern-CPUs direkt, womit die Nachbearbeitung von Musik beschleunigt werden soll. Zudem wurde die Misch-Engine überarbeitet und es stehen On-Clip-Regler bereit, welche die verschiedenen Ansichten optimal ergänzen sollen.

Audition 3 für Windows XP und Vista soll im vierten Quartal 2007 zum Preis von rund 420,- Euro auf den Markt kommen. Upgrades gibt es für etwa 120,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
Artikel
  1. Deutschland: E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall
    Deutschland
    E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall

    E-Commerce wird immer mehr als das Normale und Übliche empfunden, meint der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel.

  2. Letzte Meile: Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen
    Letzte Meile
    Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen

    Die Telekom will von 1&1, Vodafone und Telefónica künftig erheblich mehr für die Anmietung der letzten Meile.

  3. G413 SE, G413 TKL SE: Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld
    G413 SE, G413 TKL SE
    Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld

    Normalerweise sind mechanische Tastaturen von Logitech sehr teuer - nicht so die G413 SE und TKL SE. Die verzichten dafür auf RGB.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /