Abo
  • Services:

Audition 3.0 - Adobes Musikbearbeitung in neuer Version

Unterstützung für virtuelle Instrumente (VSTi) nachgereicht

Adobe hat die Version 3.0 der Musikbearbeitungssoftware Audition angekündigt. Die Windows-Software hat verschiedene neue Effekte und Werkzeuge erhalten, um Musik effizienter zu bearbeiten. Durch eine Unterstützung aktueller Multi-Core-Prozessoren werden schnellere Reaktionszeiten der Software versprochen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu den neuen Effekten zählen Analog-Verzögerung, Faltungshall sowie Röhrenkompressor und mit der Gitarren-Suite lassen sich analog modellierte Effekte auf Gitarrenklänge anwenden. Mit der Radius-Engine von iZotope lassen sich zudem Tempo und Tonhöhe unabhängig voneinander ändern.

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen
  2. STUTE Logistics (AG & Co.) KG, Bremen

Eine adaptive Rauschreduktion und mehrere Phasenkorrekturwerkzeuge erleichtern es, Aufnahmen zu restaurieren. Die Spektralfrequenz-Anzeige erhielt als neue Werkzeuge Paintbrush-Effekte und den Sofortreparatur-Pinsel, die den Werkzeugen in Adobes Photoshop CS3 ähneln. Mit dem neuen Auswahlwerkzeug in den Ansichten für Spektralbalance und -phase können Anwender einzelne Sequenzen nach Zeit, Frequenz, Phase oder Balance besser bearbeiten, verspricht der Hersteller.

Als weitere Neuerung verarbeitet Audition nun auch virtuelle Instrumente (VSTi) und unterstützt Mehrkern-CPUs direkt, womit die Nachbearbeitung von Musik beschleunigt werden soll. Zudem wurde die Misch-Engine überarbeitet und es stehen On-Clip-Regler bereit, welche die verschiedenen Ansichten optimal ergänzen sollen.

Audition 3 für Windows XP und Vista soll im vierten Quartal 2007 zum Preis von rund 420,- Euro auf den Markt kommen. Upgrades gibt es für etwa 120,- Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 16,99€
  3. (-80%) 3,99€

Blablablablubblub 10. Sep 2007

... mit komplexeren Aufnahmesituationen? Mal eine Frage an die Profis, für die Cool...

jockl 09. Sep 2007

Für nicht Musiker/nicht Tontechniker reicht es aber allemal. Zumal es eine eigene...


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
    Adblock Plus
    Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

    Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

    1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Datenskandal Bundesregierung erwägt strenge Facebook-Regulierung
    2. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
    3. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen

      •  /