Abo
  • Services:

Update für Total Commander 6.56 und 7.01

Aktuelle Versionen schließen Sicherheitslücke

Christian Ghisler hat den Windows-Dateimanager Total Commander aktualisiert und sowohl in der 7er- als auch der 6.5er-Reihe eine Sicherheitslücke in den FTP-Funktionen geschlossen. Zudem wurden einige Fehler im Total Commander 7.x korrigiert, so dass die neue Version nun zuverlässiger zu Werke gehen sollte.

Artikel veröffentlicht am ,

Total Commander 7.0
Total Commander 7.0
Im Total Commander 6.5x sowie 7.x befindet sich eine Sicherheitslücke im FTP-Client. Wenn ein Dateiname spezielle Zeichen enthält, kann ein Angreifer dies dazu missbrauchen, Dateien in ein anderes als das vorgesehene Verzeichnis zu laden. Mit einem Update wird dieser Fehler beseitigt. Außerdem korrigiert Total Commander 7.02 einige Fehler, die in der Vorversion gefunden wurden.

Stellenmarkt
  1. Salzgitter Mannesmann Grobblech GmbH, Mülheim an der Ruhr
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Die FTP-Funktionen wurden hinsichtlich der Nutzung von SSL/TLS verbessert und bei FTP-Übertragungen wird nach dem Transfer geprüft, ob die resultierende Datei kleiner als erwartet ist. Ist das der Fall, gibt es einen Warnhinweis. Diese neue Option ist abschaltbar.

Total Commander 7.0
Total Commander 7.0
Zudem werden nun die Umgebungsvariablen von Total Commander angepasst, wenn sich die des Systems ändern, und .tab-Dateien unterstützen neue Umgebungsvariablen. Für Alias-Befehle gibt es neue Parameter und beim Download von FTP-Servern können Dateien an den zuletzt aktiven Hintergrundtransfer-Manager angehängt werden. Zudem erhielt sowohl Total Commander 6.57 als auch die Version 7.02 eine Reihe kleinerer Fehlerkorrekturen.

Der Total Commander steht ab sofort für die Windows-Plattform in den Versionen 6.57 sowie 7.02 unter anderem mit deutschsprachiger Oberfläche zum Download bereit. Die Download-Version kann 30 Tage lang getestet werden, eine Registrierung kostet 28,- Euro. Updates auf neue Versionen sind kostenlos.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Be quiet Dark Base 900 139,90€, Intenso 960-GB-SSD 149,90€)
  2. (u. a. Roccat Kone Pure SE Gaming Maus 28,49€, Corsair-Lüfter)

tcfan 24. Sep 2007

bitte sagt doch mal, was genau nicht funktioniert ich bin eigentlich ein sehr extensiver...

-#- 10. Sep 2007

Welchen Sinn hätte es wohl diese Frage zu beantworten, wenn Du schreibst, daß Du gar...

Paulix 09. Sep 2007

Ein wichtiges hier selten genanntes Feature ist die völlig problemlose, super schnelle...

Guu 09. Sep 2007

Total Commander und Diretory Opus 9 kann man auf USB-Sticks laufen lassen. Beide müssen...

Grauer Graf 08. Sep 2007

Ahja ich probiers mal aus. Danke!


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

    •  /