Abo
  • IT-Karriere:

Update für Total Commander 6.56 und 7.01

Aktuelle Versionen schließen Sicherheitslücke

Christian Ghisler hat den Windows-Dateimanager Total Commander aktualisiert und sowohl in der 7er- als auch der 6.5er-Reihe eine Sicherheitslücke in den FTP-Funktionen geschlossen. Zudem wurden einige Fehler im Total Commander 7.x korrigiert, so dass die neue Version nun zuverlässiger zu Werke gehen sollte.

Artikel veröffentlicht am ,

Total Commander 7.0
Total Commander 7.0
Im Total Commander 6.5x sowie 7.x befindet sich eine Sicherheitslücke im FTP-Client. Wenn ein Dateiname spezielle Zeichen enthält, kann ein Angreifer dies dazu missbrauchen, Dateien in ein anderes als das vorgesehene Verzeichnis zu laden. Mit einem Update wird dieser Fehler beseitigt. Außerdem korrigiert Total Commander 7.02 einige Fehler, die in der Vorversion gefunden wurden.

Stellenmarkt
  1. Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin
  2. Diehl Connectivity Solutions GmbH, Wangen im Allgäu / Nürnberg

Die FTP-Funktionen wurden hinsichtlich der Nutzung von SSL/TLS verbessert und bei FTP-Übertragungen wird nach dem Transfer geprüft, ob die resultierende Datei kleiner als erwartet ist. Ist das der Fall, gibt es einen Warnhinweis. Diese neue Option ist abschaltbar.

Total Commander 7.0
Total Commander 7.0
Zudem werden nun die Umgebungsvariablen von Total Commander angepasst, wenn sich die des Systems ändern, und .tab-Dateien unterstützen neue Umgebungsvariablen. Für Alias-Befehle gibt es neue Parameter und beim Download von FTP-Servern können Dateien an den zuletzt aktiven Hintergrundtransfer-Manager angehängt werden. Zudem erhielt sowohl Total Commander 6.57 als auch die Version 7.02 eine Reihe kleinerer Fehlerkorrekturen.

Der Total Commander steht ab sofort für die Windows-Plattform in den Versionen 6.57 sowie 7.02 unter anderem mit deutschsprachiger Oberfläche zum Download bereit. Die Download-Version kann 30 Tage lang getestet werden, eine Registrierung kostet 28,- Euro. Updates auf neue Versionen sind kostenlos.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 229,00€
  3. (-12%) 52,99€
  4. 51,95€

tcfan 24. Sep 2007

bitte sagt doch mal, was genau nicht funktioniert ich bin eigentlich ein sehr extensiver...

-#- 10. Sep 2007

Welchen Sinn hätte es wohl diese Frage zu beantworten, wenn Du schreibst, daß Du gar...

Paulix 09. Sep 2007

Ein wichtiges hier selten genanntes Feature ist die völlig problemlose, super schnelle...

Guu 09. Sep 2007

Total Commander und Diretory Opus 9 kann man auf USB-Sticks laufen lassen. Beide müssen...

Grauer Graf 08. Sep 2007

Ahja ich probiers mal aus. Danke!


Folgen Sie uns
       


FX Tec Pro 1 - Hands on

Das Pro 1 von FX Tec ist ein Smartphone mit eingebauter Hardware-Tastatur. Der Slide-Mechanismus macht im ersten Kurztest von Golem.de einen sehr guten Eindruck.

FX Tec Pro 1 - Hands on Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /