Abo
  • Services:

Gewerkschaften wollen über Immaterialgüterrechte diskutieren

Gutachten im Auftrag des DGB soll Diskussion anstoßen

Der deutsche Gewerkschaftsbund beschäftigt sich mit den Themen "Immaterialgüterrechte" und "geistiges Eigentum". Dazu hat der DGB ein Gutachten in Auftrag gegeben, das über die aktuelle Situation und Rechtslage informieren soll. Darin heißt es unter anderem: "zu weitreichende geistige Eigentumsrechte [hemmen] Fortschritt, Innovation und die Partizipation an Wissen und Kultur".

Artikel veröffentlicht am ,

Angefertigt wurde das Gutachten von Rechtsanwalt Till Kreutzer, der das Referat Urheberrecht am "Institut für Rechtsfragen der Freien und Open Source Software" (ifrOSS) leitet und sich beim Portal iRights.info engagiert.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Nach Ansicht von Kreutzer ist das Urheberrecht mittlerweile zu einem "Ordnungs- und Verhaltensrecht für alle Bevölkerungsschichten geworden", obwohl die Immaterialgüterrechtsgesetze einst als Spezialmaterie konzipiert wurden, die nur Plattenfirmen, die Arznei- oder Automobilindustrie, Verwertungsgesellschaften, Verlage oder durch Manager und Anwälte vertretene Komponisten, Musiker oder Drehbuchautoren betrafen. Bedingt durch das Internet und die damit einhergehenden Möglichkeiten wurden die Gesetze in den letzten Jahren wiederholt angepasst.

"Einfacher ist das Recht deshalb nicht geworden. Im Gegenteil: Urheber- oder Patentrecht zu handhaben ist heute komplizierter denn je. Das wirkt sich auf Wirtschaft und Gesellschaft gleichermaßen aus", heißt es in dem Gutachten. Zu weitreichende geistige Eigentumsrechte würden "Fortschritt, Innovation und die Partizipation an Wissen und Kultur" hemmen.

Grundsätzlich sei es die Aufgabe der Immaterialgüterrechtsgesetze, die Interessenkonflikte der betroffenen Interessengruppen angemessen auszugleichen. Mit Blick auf zurückliegende Gesetzesreformen, mit denen die Immaterialgüterrechte an das "digitale Zeitalter" angepasst werden sollten, zeige sich "gerade im Hinblick auf die wichtige Ausgleichsfunktion eine unausgeglichene Entwicklung", so Kreutzer. Andere Aspekte hätten im Vordergrund gestanden, beispielsweise die Tatsache, "dass digital gespeicherte Immaterialgüter besonders 'verletzlich sind', also von jedem ohne Qualitätsverlust kopiert und über das Internet weltweit zugänglich gemacht werden können". Um weiterhin Anreize zum technischen und kreativen Schaffen zu gewährleisten - so die landläufige Theorie -, bedürfe es der Verschärfung des Immaterialgüterrechtsschutzes, konstatiert das Gutachten.

Das vom DGB beauftragte Gutachten soll eine Diskussion innerhalb und außerhalb der Gewerkschaften anregen, es spiegelt ausdrücklich keine Beschlusslage des DGB oder einer seiner Einzelgewerkschaften zu diesem komplexen Thema wider. Der 84 Seiten lange Text zum Thema "Immaterialgüterrechte in der Wissensgesellschaft - Ein Überblick über die Entwicklung der Gesetze zum 'geistigen Eigentum' in Deutschland, Europa und international" steht unter dgb.de zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 1.299,00€

Captain 08. Sep 2007

Wissen ist unerlässlich am Arbeitsmarkt, um eine gute Stellung zu finden, wenn aber...

Captain 08. Sep 2007

damit ein anderer unter Umständen ein zigfacjes deines erbärmölichen Gehalts in seine...

raccoon 07. Sep 2007

es ist richtig über die rechte der imateriellen güter nachzudenken jedoch wurde...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht

Golem.de hat den neuen Audi E-Tron auf einem Ausflug in die Wüste von Abu Dhabi getestet.

Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    •  /