• IT-Karriere:
  • Services:

Photoshop Express - Adobes kostenlose Online-Bildbearbeitung

Ergänzung zur bisherigen Photoshop-Familie

Bereits im März 2007 verkündete Adobe, an einer kostenlosen Online-Ausführung von Photoshop zu arbeiten. Nun steht auch fest, wie dieser Photoshop-Ableger heißen wird: Photoshop Express. Und Besucher auf der Photoshop World in Las Vegas konnten bereits einen ersten Blick auf das neue Produkt werfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Photoshop Express
Photoshop Express
Photoshop Express soll die bestehende Photoshop-Familie ergänzen und erlaubt jedem Nutzer die Bearbeitung von Fotos im Internet. Wie auch das bereits verfügbare Premiere Express wird auch der Neuling gratis angeboten und kann von jedem internetfähigen PC über den Browser aufgerufen werden.

Stellenmarkt
  1. Arburg GmbH & Co. KG, Loßburg
  2. PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim, Fürth

Noch gibt es aber keine Angaben dazu, welche Funktionen Photoshop Express bieten wird. Ein erster Screenshot zeigt aber, dass vor allem die bequeme Bearbeitung von Fotos im Vordergrund steht. Die Software stellt bei Bedarf verschiedene Modifikationsvarianten eines Bildes bereit, so dass der Nutzer entscheiden kann, welche Veränderungen ihm genehm erscheinen.

Nach wie vor ist unklar, wann Photoshop Express für die Allgemeinheit verfügbar sein wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 21,00€
  2. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...
  3. ab 30,00€ bei ubi.com
  4. (alle Countdown-Angebote im Überblick - die besten Angebote starten aber am Freitag um...

stormbringer 27. Mai 2008

ich denke nicht, dass die Zukunft den Webapplikationen gehören wird. ich gehe nach...

Peter Kruse 17. Nov 2007

Unter http://www.bilder-editieren.de gibt es auch ein Online-Bildbearbeitungsprogramm.

Paul Baumann 09. Sep 2007

Das tut mir wirklich leid für dich. Du solltest dich nach einer einfacheren...

elk-x 07. Sep 2007

vor 10 Jahren gab es aber kein Breitband und auch die Browser, bzw die plugins waren noch...

Gr 07. Sep 2007

Und ich möchte nicht wissen, auch wenns online ist, was da an Plugins etc. auf die...


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


      •  /