Abo
  • Services:

Fünf Sicherheits-Patches im September

Fehler in Windows, Windows Live Messenger und Visual Studio

Im September 2007 veröffentlicht Microsoft am allmonatlichen Patch-Day insgesamt fünf Updates, die mindestens fünf Sicherheitslücken schließen sollen. Drei Patches betreffen Windows, während ein Patch Korrekturen an Visual Studio sowie dem MSN Messenger und dem Windows Live Messenger vornimmt.

Artikel veröffentlicht am ,

Am 11. September 2007 wird mindestens ein als kritisch eingestuftes Sicherheitsloch in Windows geschlossen, worüber Angreifer beliebigen Programmcode ausführen können. Das gleiche Angriffsszenario findet sich auch in Visual Studio, so dass dafür ebenfalls ein Patch geplant ist, aber das Risiko nur als hoch bewertet wird. Dies gilt auch für den oder die Fehler im MSN Messenger bzw. im Windows Live Messenger, die einen Angreifer in die Lage versetzen, beliebigen Code zu starten.

Ein Patch in den "Windows Services for UNIX" soll verhindern, dass Unbefugte sich höhere Rechte verschaffen können, was auch durch einen oder mehrere Fehler in Windows respektive dem SharePoint Server möglich ist. Nach wie vor gibt Microsoft nicht bekannt, wie viele Sicherheitslecks ein einzelnes Security Bulletin schließt. Es kommt immer mal wieder vor, dass ein Patch gleich mehrere Sicherheitslücken auf einen Schlag schließt, so dass noch nicht absehbar ist, wie viele Sicherheitslücken am 11. September 2007 tatsächlich geschlossen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)
  2. 4,95€
  3. (-50%) 29,99€
  4. 5€

A.D. 09. Sep 2007

Bei mir erscheint der "Später"-Knopf nicht, wenn ich als eingeschränkter Benutzer...

DNA 07. Sep 2007

na ?! jetzt ist es aber nach mittag ;D

rewt6456663trzer 07. Sep 2007

Wird automatisch installiert und gut ist...

SZ 07. Sep 2007

Gute Idee, dann wären die Freitagstrolle mit Neustarten und Neuinstallieren beschäftigt...

stpn 07. Sep 2007

finde es köstlich, dass wenn von sicherheits-patches die rede ist, microsoft überhaupt...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /