Abo
  • Services:

Jobs bietet frühen iPhone-Käufern 100,- US-Dollar

Einkaufsgutschein als Entschädigung für aggressive Preispolitik

Apples Chef Steve Jobs sah sich kurz nach der Preissenkung des 8 GByte fassenden iPhones um 200,- US-Dollar gezwungen, sich den wütenden Erstkäufern zu stellen, die noch vor kurzem das Telefon für einen Kaufpreis erwarben, der um ein Drittel höher lag. Zwar ist es in der Computer- und Handy-Branche nichts Besonderes, dass es zu massiven Preissenkungen kommt, doch das Vorgehen von Apple war doch etwas heftig, was sich auch in den Reaktionen der Kunden in E-Mails und in Foren äußerte.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple iPhone
Apple iPhone
Jobs, der in einem persönlichen Schreiben zugab, Hunderte von E-Mails verärgerter Kunden erhalten und gelesen zu haben, die sich über die heftige Preissenkung und den damit verbundenen Frust beschwerten, stellte einiges klar - den Grund für die Preissenkung benannte er jedoch nicht direkt.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Er sei sich sicher, dass es die richtige Entscheidung war, den Preis des Gerätes zu senken - nach Einführung kostete es knapp 600,- US-Dollar, nun sind es 400,- US-Dollar. Das kleinere 4-GByte-Modell wurde gar komplett eingestampft. Doch das Weihnachtsgeschäft steht an und man rechnet sich mit dem neuen Preis natürlich bessere Chancen aus, hier bei den Kunden zu punkten.

Es sei nur zu verständlich, dass es in der Branche, die mit schnellen Produktwechseln und Preisänderungen seit jeher konfrontiert ist, immer Kunden gibt, die kurz zuvor noch teuer einkaufen. Dies sei auch beim iPhone so. Jobs räumte jedoch ein, dass man besser mit seinen "early adopters" umgehen müsse - sie vertrauen schließlich auf Apple. Jobs entschuldigte sich im Namen von Apple bei ihnen für das Vorgehen des Konzerns.

Deshalb bietet Apple jedem bisherigen iPhone-Kunden einen Einkaufsgutschein im Wert von 100,- US-Dollar an, mit dem im Apple-Online-Shop oder in den Apple-Läden in den USA eingekauft werden kann. Details sollen noch ausgearbeitet und in der kommenden Woche auf der Apple-Website veröffentlicht werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

dersichdenwolft... 08. Sep 2007

""... also zunächst soll das hier keine journalistisch recherchierte Nachricht...

Anonymer Nutzer 08. Sep 2007

Na, ist ja auch ein iPod oder ein iPhone. Kein Notebook, Macbook oder überhaupt sowas...

klugschei... 08. Sep 2007

"...ein kaufpreis der um ein drittel höher lag..." das heißt bei 400 $ 533,33 (aso) $ und...

Kulant 07. Sep 2007

Das geht wohl nur in den USA, jeder weiß, dass solche Geräte mehr oder weniger kurz nach...

Palerider 07. Sep 2007

Als der Steve über den Preis vom Iphone nachdachte, kam er auf die Idee: 'Greifen wir von...


Folgen Sie uns
       


LG V40 ThinQ - Test

Das V40 Thinq ist LGs jüngstes Top-Smartphone, das mit drei Kameras auf der Rückseite und zwei auf der Vorderseite in den Handel kommt.

LG V40 ThinQ - Test Video aufrufen
Oldtimer umrüsten: Happy End mit Elektromotor
Oldtimer umrüsten
Happy End mit Elektromotor

Verbotszonen könnten die freie Fahrt von Oldtimern einschränken. Aber auch Umweltschutzgründe und Exzentrik führen dazu, dass immer mehr Sammler ihre liebsten Fahrzeuge umrüsten.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Piëch Mark Zero Porsche-Nachfahre baut eigenen E-Sportwagen
  2. Elektroautos Sportversion des E.Go Life und Shuttle E.Go Lux
  3. Rivian Amazon investiert in Elektropickups

Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel
Klimaschutz
Energieausweis für Nahrungsmittel

Dänemark will ein Klimalabel für Lebensmittel. Es soll Auskunft über den CO2-Fußabdruck geben und dem Kunden Orientierung zu Ökofragen liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Standard Cognition Konkurrenz zu kassenlosen Amazon-Go-Supermärkten eröffnet
  2. Amazon-Go-Konkurrenz Microsoft arbeitet am kassenlosen Lebensmittel-Einkauf

Digitaler Hausfriedensbruch: Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen
Digitaler Hausfriedensbruch
Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen

Ein Jahr Haft für das unbefugte Einschalten eines smarten Fernsehers? Unions-Politiker aus den Bundesländern überbieten sich gerade mit Forderungen, die Strafen für Hacker zu erhöhen und den Ermittlern mehr Befugnisse zu erteilen. Doch da will die Bundesregierung nicht mitmachen.
Von Friedhelm Greis

  1. Runc Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Container-Host
  2. Security Metasploit 5.0 verbessert Datenbank und Automatisierungs-API
  3. Datenbank Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

    •  /