Abo
  • Services:

Jobs bietet frühen iPhone-Käufern 100,- US-Dollar

Einkaufsgutschein als Entschädigung für aggressive Preispolitik

Apples Chef Steve Jobs sah sich kurz nach der Preissenkung des 8 GByte fassenden iPhones um 200,- US-Dollar gezwungen, sich den wütenden Erstkäufern zu stellen, die noch vor kurzem das Telefon für einen Kaufpreis erwarben, der um ein Drittel höher lag. Zwar ist es in der Computer- und Handy-Branche nichts Besonderes, dass es zu massiven Preissenkungen kommt, doch das Vorgehen von Apple war doch etwas heftig, was sich auch in den Reaktionen der Kunden in E-Mails und in Foren äußerte.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple iPhone
Apple iPhone
Jobs, der in einem persönlichen Schreiben zugab, Hunderte von E-Mails verärgerter Kunden erhalten und gelesen zu haben, die sich über die heftige Preissenkung und den damit verbundenen Frust beschwerten, stellte einiges klar - den Grund für die Preissenkung benannte er jedoch nicht direkt.

Stellenmarkt
  1. Grand City Property, Berlin
  2. E. M. Group Holding AG, Wertingen, München

Er sei sich sicher, dass es die richtige Entscheidung war, den Preis des Gerätes zu senken - nach Einführung kostete es knapp 600,- US-Dollar, nun sind es 400,- US-Dollar. Das kleinere 4-GByte-Modell wurde gar komplett eingestampft. Doch das Weihnachtsgeschäft steht an und man rechnet sich mit dem neuen Preis natürlich bessere Chancen aus, hier bei den Kunden zu punkten.

Es sei nur zu verständlich, dass es in der Branche, die mit schnellen Produktwechseln und Preisänderungen seit jeher konfrontiert ist, immer Kunden gibt, die kurz zuvor noch teuer einkaufen. Dies sei auch beim iPhone so. Jobs räumte jedoch ein, dass man besser mit seinen "early adopters" umgehen müsse - sie vertrauen schließlich auf Apple. Jobs entschuldigte sich im Namen von Apple bei ihnen für das Vorgehen des Konzerns.

Deshalb bietet Apple jedem bisherigen iPhone-Kunden einen Einkaufsgutschein im Wert von 100,- US-Dollar an, mit dem im Apple-Online-Shop oder in den Apple-Läden in den USA eingekauft werden kann. Details sollen noch ausgearbeitet und in der kommenden Woche auf der Apple-Website veröffentlicht werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,95€
  2. 49,95€
  3. 26,99€
  4. (-52%) 13,33€

dersichdenwolft... 08. Sep 2007

""... also zunächst soll das hier keine journalistisch recherchierte Nachricht...

Anonymer Nutzer 08. Sep 2007

Na, ist ja auch ein iPod oder ein iPhone. Kein Notebook, Macbook oder überhaupt sowas...

klugschei... 08. Sep 2007

"...ein kaufpreis der um ein drittel höher lag..." das heißt bei 400 $ 533,33 (aso) $ und...

Kulant 07. Sep 2007

Das geht wohl nur in den USA, jeder weiß, dass solche Geräte mehr oder weniger kurz nach...

Palerider 07. Sep 2007

Als der Steve über den Preis vom Iphone nachdachte, kam er auf die Idee: 'Greifen wir von...


Folgen Sie uns
       


Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on

Amazons neue Version des Kindle Paperwhite steckt in einem wasserdichten Gehäuse. Außerdem unterstützt der E-Book-Reader Audible-Hörbücher und hat mehr Speicher bekommen. Das neue Modell ist zum Preis von 120 Euro zu haben.

Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /