Googles Büchersuche für eigene Büchersammlung

Viele neue Funktionen in Google Books integriert

Googles Büchersuche kann ab sofort beliebige Bücher in einer eigenen Bibliothek aufnehmen. Damit können Nutzer die Büchersuche verwenden, um schnell eine bestimmte Stelle in einem Buch zu finden. Außerdem sollen sich Bücher so bequemer organisieren lassen. Das setzt natürlich immer voraus, dass die Bücher in digitaler Form vorliegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die eigene Bibliothek in Google Books sieht auch vor, dass sich Anmerkungen zu Passagen eines Buches anlegen lassen. Die eigene Bibliothek kann dann als Volltextsuche mit Hilfe von Google Books durchstöbert werden. Zudem gibt es die Möglichkeit derartige Bibliotheken anderen Nutzern zur Verfügung zu stellen. Diese können dann auf Anmerkungen oder Besprechungen zu den Büchern sowie auf die Texte selbst zugreifen. Neu eingepflegte Bücher lassen sich per RSS-Feed an andere melden.

Stellenmarkt
  1. Controller Business Intelligence (d/m/w)
    DEGEWO AG, Berlin-Tiergarten
  2. Mitarbeiter/in (d/m/w) Customer Success
    Martin Mantz GmbH, Großwallstadt (Raum Aschaffenburg)
Detailsuche

Eine weitere Neuerung von Google Books bezieht sich auf die Zitierhäufigkeit von Buchausschnitten. So kann sich der Nutzer ansehen, welche Textpassagen aus Büchern besonders häufig in anderen Werken zitiert werden. Bei Büchern, deren Urheberrechte abgelaufen sind, steht außerdem nun die Möglichkeit bereit, Textpassagen heraus zu kopieren. Solche Passagen können dann auch an andere Nutzer weitergeleitet werden. Schließlich bietet die Google-Buchsuche nun die Möglichkeit, Suchergebnisse über diverse Parameter nachträglich zu verfeinern, um die Trefferliste zu verkleinern.

Als nächste große Änderung ist angeblich im Herbst 2007 geplant, dass Nutzer von Google Books für den vollen Zugriff auf Bücher bezahlen müssen. Dazu legen Verlage die entsprechenden Preise fest und teilen sich die Einnahmen mit Google, heißt es. Bislang bietet Google über die Büchersuche nur Material an, dessen Urheberrechte bereits erloschen sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
20 Jahre GTA 3
Neuer Ausflug ins alte Liberty City

Vor 20 Jahren hat GTA 3 Open World in 3D salonfähig gemacht. Überzeugt die Originalversion noch - oder sollte man die Neuauflage abwarten?
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

20 Jahre GTA 3: Neuer Ausflug ins alte Liberty City
Artikel
  1. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

  2. Tony Podesta: Huawei zahlte Star-Lobbyisten 500.000 US-Dollar
    Tony Podesta
    Huawei zahlte Star-Lobbyisten 500.000 US-Dollar

    Ein Lobbyist aus Washington, der auch schon für Google tätig war, hat offengelegt, was Huawei ihm zahlt. Doch was kosten Lobbyisten eigentlich?

  3. Flugauto: Personen-Multikopter Jetson One offiziell vorgestellt
    Flugauto
    Personen-Multikopter Jetson One offiziell vorgestellt

    Die schwedische Firma Jetson Aero hat ihr erstes elektrisches Fluggerät vorgestellt. Eines der ersten Exemplare geht nach Deutschland.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /