• IT-Karriere:
  • Services:

Sonys Mittelklasse-DSLR mit 12 Megapixeln und Stabilisator

Zum Speichern der Fotos stehen zwei Steckplätze zur Verfügung: zum einen ein Schacht für Compact-Flash, zum anderen ein Memory-Stick-Duo-Steckplatz, der kompatibel mit Memory Stick Duo und -PRO Duo sowie den neuen PRO-HG Duos ist. Der CompactFlash-Steckplatz ist kompatibel zu dem neuen Standard 300x UDMA (Ultra Direct Memory Access.

Stellenmarkt
  1. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Region Stuttgart
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Neben RAW-Entwicklungssoftware liefert Sony die Anwendung "Remote Camera Control" für Windows und Mac mit. Damit kann die Kamera bei eingestecktem USB-Kabel direkt vom Rechner aus gesteuert werden. Nicht nur der Auslöser, sondern auch die Belichtungssteuerung, Bildfolge und andere Einstellungen lassen sich so aus der Ferne ändern. Bilddateien lassen sich ebenfalls direkt auf die Rechner-Festplatte schreiben, ohne auf der Speicherkarte der Kamera zwischengespeichert zu werden.

Sony Alpha 700
Sony Alpha 700
Als Zubehör wird ein Hochformatgriff angeboten, der nicht nur einen zweiten Auslöser, sondern auch einen weiteren Akku mitbringt. Ein Akku soll nach CIPA-Messverfahren für bis zu 650 Auslösungen gut sein, bevor er wieder aufgeladen werden muss. Die Akku-Ladezustände beider Stromspeicher soll in Prozentangaben im Display separat eingeblendet werden.

Gegen die Widrigkeiten des Wetters hat Sony das Gehäuse bzw. die Tasten und Stecker sowie sonstige Öffnungen mit Gummidichtungen versehen. Auch Staub soll so außen vor bleiben. Der Sensor besitzt eine Rüttelfunktion, um sich von Staub zu befreien.

Die Sony Alpha 700 soll ab November 2007 erhältlich sein. Sie wird als reines Kameragehäuse 1.400,- Euro kosten. Mit dem Kit-Objektiv, das eine Brennweite von 18-70 mm (KB) abdeckt, soll der Preis bei 1.500,- Euro liegen. Das Paket mit einem 16-105-mm-Objektiv (Kleinbild-Angaben) wird mit 1.900,- Euro angegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Sonys Mittelklasse-DSLR mit 12 Megapixeln und Stabilisator
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)
  2. 4,99€
  3. 12,99€
  4. 3,74€

norritt 07. Sep 2007

UVP des neuen gripps ist 350 euro dazu die 2000 euro für das 70-200 2.8 ssm und du...

Flying Circus 06. Sep 2007

Ich hab's auch gelesen. Das Eingraben an sich ist aber bereits von übel, nicht, daß es...

Kennero 06. Sep 2007

Danke schön :)!

Nelson 06. Sep 2007

Wir werden dich vermissen...

iBug 06. Sep 2007

Kein Kommentar zu überflüssig, dass er hier nicht gepostet werden könnte, gell?


Folgen Sie uns
       


Google Stadia - Test

Beim Test haben wir verschiedene Spiele auf Stadia von Google ausprobiert und uns mit der Einrichtung und dem Zugang beschäftigt.

Google Stadia - Test Video aufrufen
Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

    •  /