Abo
  • Services:

Neue Windows Media Center Extender auch mit DivX und Xvid

Erste Geräte werden von Linksys und Niveus kommen

Microsofts erste Generation an Windows-Media-Center-Extendern hatte keinen Erfolg, sie hatten zu viele Beschränkungen im Vergleich zu offenen Systemen. Nun haben Microsoft und Partner die zweite Generation der netzwerkfähigen Audio-, Video- und Foto-Wiedergabegeräte angekündigt, die nun auch hohe Videoauflösungen und nicht nur Microsofts Videocodecs, sondern auch DivX sowie Xvid unterstützen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie es der sperrige Name "Extenders for Windows Media Center" schon andeutet, sind die zuerst von der Cisco-Tochter Linksys sowie von Niveus Media gefertigten Geräte für den Einsatz in Verbindung mit Windows Vista gedacht. Anders als die noch für XP entwickelten - und unter Vista nicht mehr unterstützten - Vorgänger sollen nun - so der jeweilige Hersteller es will - auch bei den Kunden populäre Videocodecs unterstützt werden. Konkret nennt Microsoft die beiden MPEG-4-ASP-basierten Codecs DivX und Xvid. Welche DivX-Profile dabei unterstützt werden, wurde nicht angegeben.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Die Unterstützung von konkurrierenden Videocodecs ist zwar für Microsoft etwas Besonderes, da die alten MCE-Extender für Windows XP noch zu Microsoft-zentriert waren, aber für Netzwerk-Media-Player eigentlich ein alter Hut, da die Chips nebst Software das schon seit Jahren beherrschen. Ob auch die immer wichtigeren H.264-Codecs unterstützt werden, bleibt offen. Dennoch dürfte der größere Codec-Support den neuen Geräten mehr Chancen am Markt verschaffen, zumal sie auch hochauflösende Videos wiedergeben können - auch das ist aber offenbar keine Vorgabe.

Die Extender für Vista sollen in verschiedenen Formen kommen, sowohl als typische eigenständige Set-Top-Boxen als auch integriert in andere Geräte wie DVD-Player und Fernseher. Die Geräte sollen damit leicht Anschluss finden an den unter Windows Vista laufenden Media-Center-PC. Drahtlos angebunden werden können die Extender für Vista mittels WLAN, wobei das neue 802.11n (Wireless N) unterstützt werden soll.

Microsoft zufolge sollen die neuen Windows-Media-Center-Extender nicht nur die mit Windows Media Center aufgenommenen Fernsehsendungen darstellen, sondern vom PC-Tuner auch mit einem Live-Fernsehbild versorgt werden können. In Verbindung mit kostenpflichtigen Windows-DRM-basierten Audio- bzw. Video-Download- bzw. Video-on-Demand-Diensten sind die Geräte ebenfalls nutzbar - die Daten werden von Vista verschlüsselt an die Windows-Media-Center-Extender weitergeleitet.

Neben Musik, Videos und Fotos lassen sich auch Newsfeeds und Internet-Radiosendungen wiedergeben. Eltern können zudem das Altersbeschränkungssystem von Windows Media Center nutzen, um auszuwählen, was ihre Sprösslinge sehen dürfen.

Laut Microsoft werden die neuen Windows-Media-Center-Extender von Linksys und Niveus im Laufe des September 2007 vorgestellt - zumindest in den USA. Weitere Hersteller sollen mit Ankündigungen folgen. Voraussetzung zur Nutzung der neuen Geräte sind Windows Vista Home Premium oder Windows Vista Ultimate, andere Betriebssysteme werden offenbar nicht unterstützt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

MirFälltGradKei... 28. Sep 2007

Wollen wir es doch hoffen. Immerhin schreien die Kunden ja danach. Hatte überigens schon...

AliG 07. Sep 2007

Ja.

Hugo 06. Sep 2007

Es ist Idiotensicherer weil aufeinander abgestimmt. Absolute Sicherheit wird man wohl...


Folgen Sie uns
       


Nepos Tablet - Hands on

Nepos ist ein Tablet, das speziell für ältere Nutzer gedacht ist. Das Gehäuse ist stabil und praktisch, die Benutzerführung einheitlich. Jede App funktioniert nach dem gleichen Prinzip, mit der gleichen Benutzeroberfläche.

Nepos Tablet - Hands on Video aufrufen
Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

    •  /