Abo
  • Services:
Anzeige

Neue Windows Media Center Extender auch mit DivX und Xvid

Erste Geräte werden von Linksys und Niveus kommen

Microsofts erste Generation an Windows-Media-Center-Extendern hatte keinen Erfolg, sie hatten zu viele Beschränkungen im Vergleich zu offenen Systemen. Nun haben Microsoft und Partner die zweite Generation der netzwerkfähigen Audio-, Video- und Foto-Wiedergabegeräte angekündigt, die nun auch hohe Videoauflösungen und nicht nur Microsofts Videocodecs, sondern auch DivX sowie Xvid unterstützen können.

Wie es der sperrige Name "Extenders for Windows Media Center" schon andeutet, sind die zuerst von der Cisco-Tochter Linksys sowie von Niveus Media gefertigten Geräte für den Einsatz in Verbindung mit Windows Vista gedacht. Anders als die noch für XP entwickelten - und unter Vista nicht mehr unterstützten - Vorgänger sollen nun - so der jeweilige Hersteller es will - auch bei den Kunden populäre Videocodecs unterstützt werden. Konkret nennt Microsoft die beiden MPEG-4-ASP-basierten Codecs DivX und Xvid. Welche DivX-Profile dabei unterstützt werden, wurde nicht angegeben.

Anzeige

Die Unterstützung von konkurrierenden Videocodecs ist zwar für Microsoft etwas Besonderes, da die alten MCE-Extender für Windows XP noch zu Microsoft-zentriert waren, aber für Netzwerk-Media-Player eigentlich ein alter Hut, da die Chips nebst Software das schon seit Jahren beherrschen. Ob auch die immer wichtigeren H.264-Codecs unterstützt werden, bleibt offen. Dennoch dürfte der größere Codec-Support den neuen Geräten mehr Chancen am Markt verschaffen, zumal sie auch hochauflösende Videos wiedergeben können - auch das ist aber offenbar keine Vorgabe.

Die Extender für Vista sollen in verschiedenen Formen kommen, sowohl als typische eigenständige Set-Top-Boxen als auch integriert in andere Geräte wie DVD-Player und Fernseher. Die Geräte sollen damit leicht Anschluss finden an den unter Windows Vista laufenden Media-Center-PC. Drahtlos angebunden werden können die Extender für Vista mittels WLAN, wobei das neue 802.11n (Wireless N) unterstützt werden soll.

Microsoft zufolge sollen die neuen Windows-Media-Center-Extender nicht nur die mit Windows Media Center aufgenommenen Fernsehsendungen darstellen, sondern vom PC-Tuner auch mit einem Live-Fernsehbild versorgt werden können. In Verbindung mit kostenpflichtigen Windows-DRM-basierten Audio- bzw. Video-Download- bzw. Video-on-Demand-Diensten sind die Geräte ebenfalls nutzbar - die Daten werden von Vista verschlüsselt an die Windows-Media-Center-Extender weitergeleitet.

Neben Musik, Videos und Fotos lassen sich auch Newsfeeds und Internet-Radiosendungen wiedergeben. Eltern können zudem das Altersbeschränkungssystem von Windows Media Center nutzen, um auszuwählen, was ihre Sprösslinge sehen dürfen.

Laut Microsoft werden die neuen Windows-Media-Center-Extender von Linksys und Niveus im Laufe des September 2007 vorgestellt - zumindest in den USA. Weitere Hersteller sollen mit Ankündigungen folgen. Voraussetzung zur Nutzung der neuen Geräte sind Windows Vista Home Premium oder Windows Vista Ultimate, andere Betriebssysteme werden offenbar nicht unterstützt.


eye home zur Startseite
MirFälltGradKei... 28. Sep 2007

Wollen wir es doch hoffen. Immerhin schreien die Kunden ja danach. Hatte überigens schon...

AliG 07. Sep 2007

Ja.

Hugo 06. Sep 2007

Es ist Idiotensicherer weil aufeinander abgestimmt. Absolute Sicherheit wird man wohl...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sonntag & Partner Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Rechtsanwälte, Augsburg
  2. über Hays AG, München
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. Voith Global Business Services EMEA GmbH, Ulm


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,99€
  2. etwa 8,38€
  3. 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo Labo

    Switch plus Pappe

  2. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  3. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  4. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  5. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  6. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  7. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  8. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  9. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  10. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Boeing und SpaceX Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren
  2. Ericsson Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt
  3. FTTC Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

  1. Re: Dolchstosslegende

    24g0L | 06:55

  2. Re: Backups sind nie ganz aktuell

    Bendix | 06:54

  3. Re: Falsch

    M.P. | 06:47

  4. Re: Ich hab das gesamte PDF nach "versprochen...

    puerst | 06:42

  5. Link sperren nicht so hilfreich

    hyperlord | 06:32


  1. 00:02

  2. 19:25

  3. 19:18

  4. 18:34

  5. 17:20

  6. 15:46

  7. 15:30

  8. 15:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel