Abo
  • Services:
Anzeige

Seagate: 1 TB mit Verschlüsselung, 250 GB fürs Notebook

Cheetah 15K.6, Barracuda FDE und Momentus 5400.4 angekündigt

Seagate erweitert sein Portfolio an Festplatten unter anderem um ein Desktop-Modell mit 1 TByte Speicherkapazität mit integrierter Verschlüsselung, eine Notebook-Festplatte mit gleicher Verschlüsselungstechnik und 250 GByte sowie eine schnelle Server-Festplatte mit 450 GByte Kapazität, die mit 15.000 Umdrehungen pro Minute arbeitet.

Unter dem Namen Barracuda FDE (Full Disc Encryption) nimmt Seagate eine 3,5-Zoll-Festplatte ins Programm, die die gespeicherten Daten mit AES verschlüsselt. Gedacht ist das Laufwerk z.B. für den Einsatz in staatlichen Stellen, deren Daten auch beim Verlust der Festplatte nicht in fremde Hände fallen sollen. Schon vor dem Booten des Rechners muss der Nutzer die Daten auf der Festplatte mit einem Passwort freischalten. Auch eine Absicherung mit SmartCard oder biometrischen Merkmalen ist möglich. Die Barracuda FDE arbeitet mit 7.200 Umdrehungen pro Minute und wird mit Kapazitäten bis hin zu 1 TByte angeboten.

Anzeige

Seagate nennt die Technik, die eine für das Betriebssystem transparente Verschlüsselung der Daten in der Festplatte vornimmt, DriveTrust. Sie steckt auch in der Notebook-Festplatte Momentus 5400 FDE.2. Wann die Barracuda FDE auf den Markt kommt, verrät Seagate nur vage und spricht von 2008.

Mit der Momentus 5400.4 soll im vierten Quartal 2007 zudem eine neue Generation von Notebook-Festplatten auf den Markt kommen, die dank "Perpendicular Magnetic Recording" im 2,5-Zoll-Format bis zu 250 GByte Daten unterbringt. Sie ist zudem mit einem SATA-Anschluss ausgestattet, der bis zu 3 GBit/s unterstützt, und soll im laufenden Betrieb Stöße von bis zu 325 g (Erdbeschleunigung) aushalten, im Ruhezustand bis zu 900 g.

Mit der Serie Cheetah 15K.6 kündigte Seagate zudem eine neue Generation seiner schnellen Server-Festplatten im 3,5-Zoll-Format an. Gegenüber ihrem Vorgänger 15K.5 soll die neue Cheetah eine um 28 Prozent höhere dauerhafte Datentransferrate von 164 MByte/s bieten. Zudem wird sie mit bis zu 450 GByte zu haben sein, 50 Prozent mehr als der Vorgänger. Die MTBF (Mean Time Between Failures) gibt Seagate mit 1,6 Millionen Stunden an.

Angeschlossen wird die Cheetah 15K.6 via Serial Attached SCSI (SAS) oder Fibre Channel (FC) und dank einer von Seagate "PowerTrim" getauften Technik soll der Stromverbrauch so gering gehalten werden. Sie soll im ersten Quartal 2008 auf den Markt kommen.

Mit der Serie DB35.4 will Seagate zudem im ersten Quartal 2008 neue Festplatten für digitale Videorekorder auf den Markt bringen, die dann auch mit 1 TByte Kapazität zu haben sind. Unter dem Namen Maxtor OneTouch 4 gibt es zudem neue externe Festplatten in verschiedenen Varianten.

Preise nannte Seagate für alle neu vorgestellten Laufwerke noch nicht.


eye home zur Startseite
:-) 06. Sep 2007

...genau dieser Gedankengang zeigt doch aber wie "witzig" so ein Bundestrojaner ist...

lala1 06. Sep 2007

Stimmt - ein Raw Zugriff sollte bei ausgeschalteter Verschlüsselung möglich sein. Aber...

Mr. Milek 06. Sep 2007

Schmilzt Gold auch in einem Holzofen?

Glasperlentaucher 06. Sep 2007

Bei Windows (?) Und ganze Partitionen.

Jetrel 06. Sep 2007

Vermutlich befindet sich auf der Platte ein spezieller (unverschlüsselter) Bootsektor der...


nexem.info - Der News-Blog / 08. Sep 2007

Seagate erweitert sein Portfolio



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mitterteich
  2. Sinterwerke Herne GmbH, Herne
  3. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 29,97€
  3. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Re: 1050 und dann noch langsamer?

    Smincke | 05:26

  2. Re: Einer der schnellsten

    Sarkastius | 05:26

  3. Re: schön die datenblätter zitiert

    Sarkastius | 05:19

  4. Re: Löschqopute irrelevant

    ThaKilla | 05:18

  5. Re: Endlich wieder neue Mini-ITX mit CPU

    Crogge | 04:23


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel