Abo
  • Services:

Erste Alpha von Samba 4

Version noch ohne Druckfunktion

Nach den veröffentlichten Technology Previews liegt nun die erste Alpha-Version von Samba 4 vor. Der Server kann als Active-Directory-Domänen-Controller auftreten und enthält einen eingebauten LDAP-Server. Die Entwickler weisen aber auch auf eine Reihe fehlender Funktionen hin.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Samba 4 soll eine Active-Directory-Anmeldeumgebung bieten, wie es Windows ab Version 2000 tut. Dabei sind ein LDAP-Server und ein Kerberos Key Distribution Center (KDC) integriert. Die Anmeldung über CIFS wie bei Samba 3 soll mit Samba 4 auch weiter möglich sein. Durch ein neues virtuelles Dateisystem auf dem Server soll die Kompatibilität zu Windows-Dateisystemen verbessert worden sein und JavaScript-Programme können nun mit Samba zusammenarbeiten.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Ludwigsburg
  2. über duerenhoff GmbH, München

Seit der letzten Technology Preview kam Unterstützung für Microsofts Management-Konsole hinzu, mit der sich nun die Nutzer des Active Directory verwalten lassen sollen. Neu ist darüber hinaus eine Winbind-Implementierung.

Die Samba-Entwickler weisen aber darauf hin, dass die Alpha noch ein ganzes Stück von der fertigen Version entfernt ist. So gibt es noch eine Reihe fehlender Funktionen, wozu die Druckerunterstützung ebenso zählt wie eine unvollständige CTDB-Cluser-Funktion.

Derzeit steht Samba 4.0 Alpha 1 nur als Tarball zum Download bereit, Pakete für Debian GNU/Linux sollen folgen. Einen Veröffentlichungstermin für Samba 4 gibt es bisher noch nicht - bis zu dieser Vorabversion dauerte es bereits viereinhalb Jahre. Die Firma SerNet erstellte 2006 einen Zeitplan für die weitere Entwicklung von Samba 4, wonach die neue Version nicht vor 2009 erscheinen wird.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Wurstmann 06. Sep 2007

hmmm :D

Unwichtig 06. Sep 2007

Nachtrag: - Endlich richtige Windows-Berechtigungen mit allen Features machen kann?

The Cluser 06. Sep 2007

Oder doch Cluster?


Folgen Sie uns
       


Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018)

Ein Convertible mit E-Ink-Display - das Yoga Book C930 ist ein Hingucker, aber wie bedient es sich? Wir haben es ausprobiert.

Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /