Abo
  • Services:

Apple senkt den Preis fürs iPhone und paktiert mit Starbucks

8 GByte große Version des iPhones wird um ein Drittel billiger

Apple kooperiert mit der US-Kaffeekette Starbucks. In allen Starbucks-Läden kann nicht nur der WLAN-gestützte iPod touch und das iPhone kostenlos das neue WLAN-Angebot des iTunes-Shops nutzen, sondern auch direkt die im Kaffeeladen gespielte Musik herunterladen. Außerdem kündigte Steve Jobs eine drastische Preissenkung für das iPhone an, kaum dass es auf dem Markt ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple iPhone
Apple iPhone
Weshalb Apple das iPhone nun in der 8 GByte großen Version für rund 400,- statt bisher 600,- US-Dollar verkauft, sagte Jobs nicht. Die Preise gelten nur bei Abschluss eines zwei Jahre laufenden Mobilfunkvertrages von AT&T, der monatlich mit mindestens 60,- US-Dollar zu Buche schlägt. Man wolle bis Ende des Monats eine Million der fast tastenlosen Geräte verkaufen, meinte Apples Chef. Die meisten Kunden hätten sich für die große Variante entschieden. Die kleine Version mit 4 GByte nimmt Apple aus dem Programm.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. TÜV NORD AG, Essen

Die so genannten "Early Adopters" wird es nicht freuen, dass Apple das Telefon um ein Drittel im Preis senkt. Zum einen sinken dadurch massiv die Gebrauchtpreise und zum anderen ist es recht ungewöhnlich, dass nach nur rund zwei Monaten der Gerätepreis so stark sinkt.

Apple iPod touch
Apple iPod touch
Der Schritt dürfte Apple aber recht leicht gefallen sein: Die Marktforscher von iSuppli prognostizierten, dass das iPhone eine Bruttomarge von fast 50 Prozent generieren könnte, wobei Forschungs- und Entwicklungs- sowie Marketingaufwand außen vor blieben - die Rechnung bezog sich nur auf Hardware- und Assemblierungskosten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 23,79€
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Malte-hERBERT 09. Sep 2007

NUR SCHWULE TRINKEN SO VIEL KAFFEE!!

bla 07. Sep 2007

Mein Gott, ihr seid vielleicht Angeber. Woher wisst ihr denn, was wie wo ankommen wird...

Andi26 06. Sep 2007

Naja, hier dürfte es sich wohl mehr um Eigenschutz handeln. Die Negativreaktion war...

............. 06. Sep 2007

Was seid ihr denn alle für Schwachköpfe(nicht persönlich)? Ihr bringt es nicht fertig...

NotGuilty 06. Sep 2007

Und die jenigen, die es davor gekauft haben du Klugscheißer? Als Kunde der sich das Teil...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /