Abo
  • Services:

iPod Touch mit WLAN und Safari

Berührungssteuerung: iPod Touch tut es dem iPhone gleich

Einen Überraschungs-Coup leistete sich Steve Job auf dem Apple-Special-Event "The beat goes on" mit dem iPod Touch. Als schon die meisten Zuhörer dachten, mit dem metallenen iPod Classic wäre das Feuerwerk verschossen, holte der Apple-Chef in Abwandlung seines berühmten Satzes "one more thing" mit "But... we're not done yet. Far from it." noch einmal aus und stellte ein neues Top-Modell in der iPod-Reihe vor. Der iPod Touch besitzt ein berührempfindliches Display - und sieht aus wie ein iPhone. Doch das ist nicht alles, wie das Safari-Icon verrät.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple iPod Touch
Apple iPod Touch
Der iPod Touch bietet ein mit 3,5 Zoll Diagonale genauso großes Display wie das iPhone, aber ist mit 8 mm erheblich dünner als Apples Mobiltelefon. Die Bedienung soll der des iPhone entsprechen - es ist also zum Beispiel mit einem Fingerstrich möglich, durch eine Interpretenliste zu "huschen".

Inhalt:
  1. iPod Touch mit WLAN und Safari
  2. iPod Touch mit WLAN und Safari

Durch die Lagesensoren wird der Display-Inhalt gedreht, wenn der iPod Touch senkrecht oder waagerecht gehalten wird. Selbst die "Tasten-Entsperrung" ist mit der des iPhones identisch, damit das Gerät nicht in der Hosentasche ein unfreiwilliges Eigenleben entwickelt.

Die größte Überraschung war allerdings die WLAN-Fähigkeit des iPod Touch. Es beherrscht IEEE 802.11b/g und kann folglich auch ins Internet gehen, wenn ein HotSpot in der Nähe seine Dienste anbietet. Dazu wurde wie im iPhone der Browser Safari integriert. Auch der Kalender, die Kontaktliste, Uhr und Taschenrechner sind auf dem Benutzer-Interface vorhanden.

Apple iPod Touch
Apple iPod Touch
Mit dem iPod Touch können nicht nur On-Board Videos und Musikstücke sowie Fotos abgerufen, sondern beispielsweise auch YouTube-Videos dargestellt werden. Für diese Funktion gibt es eine separate Applikation. Lautsprecher fehlen dem neuen iPod wie auch seinen Vorgängern schon - dafür gibt es natürlich eine Kopfhörerbuchse, die aber nicht versenkt sein soll wie beim iPhone, so dass sich normale Kopfhörer anschließen lassen.

iPod Touch mit WLAN und Safari 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)
  2. 59,99€
  3. 39,99€

chiccc1 19. Feb 2009

Sehr schade mit dem Bluetooth, ipod :( Ich war urspruenglich Benutzer eines Samsung P2...

Dietmar Seifert 24. Jul 2008

Koelle 18. Jan 2008

Hallo ! Bin heut aus den USA zurück gekommen und habe mir auhc einen Touch mitgebracht...

Fast 28. Sep 2007

@JochenKA: Billigware aus Fernost? Hahaha. Natürlich ist der iPod Touch TOP Qualität...

Millennium 25. Sep 2007

GENAU DAS wollte ich auch grade schreiben :-).


Folgen Sie uns
       


Cryorig Taku - Test

Das Cryorig Taku ist ein ungewöhnliches Desktop-Gehäuse, bei dem die Montage leider fummelig ausfällt.

Cryorig Taku - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
    Dell XPS 13 (9370) im Test
    Sehr gut ist nicht besser

    Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
    2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
    3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
    BeA
    Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

    Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
    Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

    1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
    2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
    3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

      •  /