Abo
  • Services:

Apple verkauft Klingeltöne fürs iPhone für 99 US-Cent

Ausschnitt kann beliebig gewählt werden

Auf einem Apple-Event teilte Steve Jobs mit, dass der iTunes-Shop in 21 Ländern, in denen er angeboten wird, die Nummer 1 ist. Man fing mit rund 200.000 Songs an und hat nun in jedem Shop mindestens 6 Millionen Songs im Angebot, teilte Jobs mit. Von der iTunes-Software wurden bis jetzt rund 600 Millionen Kopien verteilt und damit mehr als 3 Milliarden Songs gekauft. Nun wird auch Musik für das iPhone verkauft - in Form von Klingeltönen.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple ist damit zum drittgrößten Musikverkäufer in den USA aufgestiegen, nach Wal-Mart und Best Buy aber noch vor Amazon und Target. Neben Musik sind auch 550 Videos käuflich erwerbbar - 95 Millionen Downloads wurden hier verzeichnet.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. SCHWENK Zement KG, Ulm

Dazu kommen noch 125.000 Podcasts, die kostenlos erhältlich sind. Die überwiegende Zahl sind Audio-Angebote, doch auch 25.000 Video Podcasts sind darunter. 2006 wurden nach Jobs Angaben in den USA mit 32 Prozent rund ein Drittel aller Musik-Neuveröffentlichung rein digital, d.h. ohne CD-Vertrieb gemacht.

Wie schon vermutet, bietet der iTunes Shop ab sofort auch Klingeltöne zum Kauf an. Ein Klingelton soll 99 US-Cent kosten - auch wenn man den Song selbst schon gekauft haben sollte. Die Klingeltöne sind nur für Apples Mobiltelefon iPhone erhältlich und können bis zu 30 Sekunden lang sein. Nach dem Einstecken des iPhones erscheint bei den Liedern, die zu Klingeltönen gemacht werden können, ein Icon. Die Wahl des Ausschnitts aus dem Song, der zum Klingelton werden kann, darf der Anwender selbst bestimmen. Für das Ganze ist eine neue iTunes-Version 7.4 erforderlich, die Apple ab sofort zum Download anbietet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  3. 2,99€
  4. (-70%) 5,99€

blah 06. Sep 2007

ich find dich scheisse, ohne dich zu kennen. lg

Sir Robin 06. Sep 2007

Glaubst du... Drehe das Klickwheel folgendermaßen: 12 rechts, 4 links, 3 rechts, 2...

snyd 06. Sep 2007

Immerhin hast du schon das neue Keyboard was ja auch erst vor wenigen Wochen vorgestellt...

wm 06. Sep 2007

Und da Apple ein Telefon anbietet und einen Online Musicstore besitzt und ein paar...

wm 06. Sep 2007

Das zahlt man wahrscheinlich pauschal im vorraus, ich hab mir für recht viel Geld mal...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
    Oldtimer-Rakete
    Ein Satellit noch - dann ist Schluss

    Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
    2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
    3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
    Zukunft der Arbeit
    Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

    Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
    Eine Analyse von Daniel Hautmann

    1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
    2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
    3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

      •  /