Abo
  • Services:

WinOnCD 10 MediaSuite versteht VST-Plugins

Neue Version der DVD-Authoring- und Brennsoftware

Roxio bringt eine neue Version von WinOnCD auf den Markt. Die WinOnCD 10 MediaSuite bringt Verbesserungen, um das Brennen von CDs und DVDs weiter zu vereinfachen. Außerdem wurden die Audio-Funktionen überarbeitet und die Software versteht nun VST-Plugins.

Artikel veröffentlicht am ,

Wiedergabelisten lassen sich automatisiert zusammenstellen, indem ein Muster-Lied als Vorgabe verwendet wird und Stücke dazu genommen werden, die gut zusammenpassen. Verbessert wurde außerdem die Funktion "DVD Music Album", um Musik-DVDs mit einer Laufzeit von bis zu 50 Stunden zu erstellen. Mit Hilfe eines Batch-Konverters lassen sich Audioformate unterschiedlicher Formate in ein anderes Format wandeln und Disc-Laufwerke können nun parallel verwendet werden, um etwa Musik von verschiedenen Datenträgern zeitgleich einzulesen. Als weitere Neuerung im Audio-Bereich wird nun die VST-Plugin-Schnittstelle unterstützt, um darüber neue Funktionen zu integrieren.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Arte G.E.I.E., Straßburg (Frankreich)

Längst überfällig: Ein Backup berücksichtigt bei Bedarf nur geänderte Dateien und Backups können in vorbestimmten Kategorien abgelegt werden. Das Finden einer Datei auf einer Disc soll stark vereinfacht worden sein, indem ein Katalog aller CD- und DVD-Inhalte angelegt wird.

Im Bereich der Videofunktionen kam die SmartSound-Funktion dazu, die eine Auswahl an Soundtracks bietet, die zu jeder Stimmung passen und die Nachvertonung vereinfachen sollen. Außerdem wurden die Optionen zur Videoausgabe verbessert, indem YouTube direkt angesprochen werden kann. Ferner gibt es neue Menüvorlagen und eine neue Menünavigation, um das DVD-Authoring zu vereinfachen.

Über einen Media Manager werden alle digitalen Inhalte verwaltet. Diese Funktion bindet sich in die Suche von Windows Vista ein, so dass Inhalte darüber gefunden werden können. Für die Verwendung mit Handy-Bildern bringt die Software eine Synchronisation mit entsprechenden Mobiltelefonen mit und es lassen sich Klingeltöne damit anfertigen. Die Software bringt zudem einige Vista-Besonderheiten mit. So gehören Gadgets zum Lieferumfang, um Multimedia-Dateien ohne Aufruf von WinOnCD in einen anderen Dateityp zu konvertieren.

WinOnCD 10 MediaSuite soll für Windows XP und Vista Ende September 2007 zum Preis von 49,99 Euro in die Regale kommen. Über die Roxio-Homepage kann die Download-Version bereits gekauft werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,95€
  2. (-68%) 15,99€
  3. 3,89€
  4. 32,49€

Mikel 08. Sep 2007

Na, geht eigentlich für die wichtigsten Funktionen. Ärgerlich fand ich nur, dass es...


Folgen Sie uns
       


Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert

Sailfish OS gibt es als Sailfish X auch für einige Xperia-Smartphones von Sony. Wir haben uns die aktuelle Beta-Version auf dem Xperia XA2 Plus angeschaut.

Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  3. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    •  /