Abo
  • Services:

Neue Version von Paint Shop Pro mit mehr Automatikfunktionen

Neue Werkzeuge für Corels Bildbearbeitungssoftware

Corel hat eine neue Version der Bildbearbeitungssoftware Paint Shop Pro Photo vorgestellt, die mehr Automatikfunktionen bietet. Über ein so genanntes Expresslabor soll Paint Shop Pro Photo X2 ohne großen Aufwand Korrekturen an Fotos vornehmen, die sonst viel Handarbeit erfordern.

Artikel veröffentlicht am ,

Paint Shop Pro Photo X2
Paint Shop Pro Photo X2
Das Expresslabor verspricht ferner, dass sich mehrere Fotos bearbeiten lassen, ohne diese einzeln öffnen zu müssen. Hier scheint es sich also um eine Batch-Funktion zu handeln. Vor allem Neueinsteiger sollen hier schnell zu guten Resultaten kommen und Fotos zuschneiden und drehen sowie Farbanpassungen und andere Korrekturen vornehmen können.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Als neue Werkzeuge kamen "Stauchen/Strecken" dazu, um eine Person auf einem Foto schlanker zu machen. Mit Hilfe von "Augentropfen" lässt sich der Rote-Augen-Effekt eliminieren und die Werkzeuge "Sonnenbräune" und "Unreinheiten-Korrektur" wurden weiter verbessert.

Paint Shop Pro Photo X2
Paint Shop Pro Photo X2
Die Funktion der "HDR-Fotozusammensetzung" erlaubt es, unterschiedlich belichtete Fotos zu kombinieren, um so möglichst viele Details im Schatten- und Lichtbereich einer Aufnahme zu erhalten. Dies ist vor allem für kontrastreiche Szenen hilfreich. Mit einer Schärfekontrolle zur automatischen Unter- und Überbelichtung können Kontraste hervorgehoben werden.

Als weitere Neuerung gibt es neue Ebenenstile, um Texte oder Fotos mit Schlagschatten, Reliefeffekten, einem inneren oder äußeren Leuchten oder Reflexionen zu versehen. Um eingescannte Fotos zügiger zu bearbeiten, steht die Funktion "Als neues Bild beschneiden" zur Verfügung, die für jedes Bild ein neues Dokument erstellt. Schließlich lassen sich sichtbare Wasserzeichen auf Bildern aufbringen und eine neue Option sorgt dafür, dass keine Änderungen an der Originaldatei vorgenommen werden.

Corel will Paint Shop Pro Photo X2 zum Preis von 89,- Euro Anfang Oktober 2007 anbieten. Der Upgrade-Preis beträgt 59, Euro. Zum Lieferumfang zählen Nik-Plugin-Filtereffekte und die Videoanwendung Corel MediaOne Plus.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

DooFi 22. Sep 2007

Diese Beschneidungen beschränken sich nur auf die Oberfläche, die du umgestalten kannst...

DooFi 22. Sep 2007

Kannst du in PSP auch! In Version 8 hat mich sowas nie gestört, deshalb weiß ich nicht...

Uwe Keim 06. Sep 2007

Was mich ja ziemlich sehr stört, ist der Drecks-Windows-Dienst der stets laufen muss, und...

faulpelz 06. Sep 2007

das ging mir auch tierisch auf den nerv, bis ich gemerkt hab, dass man mit dem zweiten...

Thalic 05. Sep 2007

Ist aber von Painter nicht Paint Shop Pro. Tolles Programm, kostet aber ein bisschen mehr.


Folgen Sie uns
       


Bose Sleepbuds - Test

Stille Nacht? Die Bose Sleepbuds begegnen nächtlichen Störgeräuschen mit einem Klangteppich, wir haben sie ausprobiert.

Bose Sleepbuds - Test Video aufrufen
Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

    •  /