Abo
  • Services:

Erster Eindruck von Sony-Anlage mit Mini-Lautsprechern

DVD-Heimkino-Soundsystem Bravia Theatre DAV-IS10

Im Fachbesucher-Bereich von Sonys IFA-Stand war neben Fernsehern, Blu-ray-Playern, Receivern und kompakten Stereo-Anlagen auch das mit winzigen Lautsprechern aufwartende DVD-Heimkino-Soundsystem Bravia Theatre DAV-IS10 in Aktion zu sehen. Und wie es bei Geräten mit Klavierlack-Optik üblich ist, musste immer wieder mal gewischt werden, um die Fingerabdrücke der neugierigen Besucher zu beseitigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bravia Theatre DAV-IS10
Bravia Theatre DAV-IS10
Das DAV-IS10 kommt mit Subwoofer und fünf winzigen Hochton-Lautsprechern auf insgesamt 450 Watt Musikleistung. Es ist vor allem für diejenigen gedacht, die das 5.1-Kanal-Soundystem und seine Lautsprecher möglichst unauffällig im Wohnzimmer platzieren wollen. Alternativ könnte dies auch mit Soundprojektoren wie etwa von Yamaha - und mittlerweile auch einigen anderen Herstellern - gelöst werden.

Stellenmarkt
  1. inovex GmbH, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)
  2. Labor Kneißler GmbH & Co. KG, Burglengenfeld bei Regensburg

Auch das in Klavierlack-Optik gehaltene Herzstück des Systems ist mit 21 cm Breite und etwas über 10 cm Höhe recht kompakt. Darin finden sich ein DVD/CD/MP3-Spieler, ein RDS-UKW- und Mittelwelle-Tuner sowie der Sound-Prozessor. Für die DVD-Wiedergabe wurde ein Upscaler integriert, der die Signale einer DVD in einer High-Definition-Auflösung bis hin zu 1080p via HDMI an den Fernseher sendet.

Einer der Zwerglautsprecher
Einer der Zwerglautsprecher
Über den Digital Media Port und beispielsweise die optional erhältliche Digital Media Port Dockingstation TDM-BT1 kann auch Musik per Bluetooth von mobilen Endgeräten wiedergegeben werden. Die ebenfalls optionale Dockingstation TDM-NC1 verbindet das Heimkinosystem zudem per WLAN mit dem Heimnetzwerk und PCs.

Die Kalibrierung des Lautsprechers erfolgt - wie bei vielen anderen Systemen - automatisch mit Hilfe eines mitgelieferten Mikrofons. Dazu braucht die "Digital Cinema Auto Calibration-Technologie" laut Sony etwa 30 Sekunden. Außerdem kann sich das AV-IS10 über Bravia Theatre Sync - Sonys Bezeichnung für HDMI-CEC - mit anderen angeschlossenen HDMI-Geräten verständigen, so dass etwa auf einen Knopfdruck automatisch bei der DVD-Wiedergabe auch der Fernseher mit eingeschaltet wird.

... und der zugehörige Subwoofer
... und der zugehörige Subwoofer
Im Vergleich mit dem bei der IFA-Präsentation unter dem Tisch stehenden Subwoofer wirkten die etwa golfballgroßen Boxen eher lächerlich, beim Klang machten sie das aber auf den ersten Eindruck wieder wett. Allerdings wurde auch beispielsweise keine Klassik, sondern etwas recht Basslastiges gespielt - dennoch wirkten die Höhen während der kurzen Demonstration subjektiv etwas überbetont. Wer wirklich guten, satten Sound will, der kommt wohl weiterhin nicht daran vorbei, auf größere Boxen zu setzen.

Da die Fernbedienung gerade nicht zur Hand war, konnte nicht zum nächsten Musikstück gesprungen werden. Da Sony am Gehäuse wichtige Bedienelemente weggelassen hat, war es nicht möglich, ohne Fernbedienung zum nächsten Lied oder zur nächsten DVD-Szene zu springen. So gibt es nur noch Berühungselemente für die Wiedergabe (Play), den Wiedergabe-Stopp, die Wahl zwischen Radio und CD/DVD-Wiedergabe sowie die Lautstärke.

Keine Skip-Tasten am Gerät
Keine Skip-Tasten am Gerät
"Neben Design und Performance stand bei der Entwicklung der DAV-IS10 der Komfort und einfachste Bedienung im Vordergrund", heißt es dazu in der Sony-Pressemitteilung. Wer sowieso nur die Fernbedienung nutzt und sie zu Hause immer bei sich trägt, dürfte mit den reduzierten Steuermöglichkeiten direkt am Gerät aber keine Probleme haben.

Sony will das Bravia Theatre DAV-IS10 ab September für 799,- Euro ausliefern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,99€ (erscheint am 10. April)
  2. (pay what you want ab 0,88€)
  3. 99,99€ (versandkostenfrei)
  4. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)

jockl 06. Sep 2007

VOLUMEN. Nicht GRÖSSE. Volumen bezieht sich auf die das Gehäusevolumen.

xxxxxxxxxx12 05. Sep 2007

musikleistung ist genauso eine geile angabe wie maximalleistung.

Magnesium 05. Sep 2007

Das ist richtig. Aber ihr glaubt doch nicht wirklich dass Redakteure auf einer Messe die...

Sus 05. Sep 2007

...oder wo sonst sind diese Fotos entstanden? Prima Werbung für eine "Marke"... http...


Folgen Sie uns
       


Tesla Model 3 - Test

Das Tesla Model 3 ist seit Mitte Februar 2019 in Deutschland erhältlich. Wir sind es gefahren.

Tesla Model 3 - Test Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  3. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

    •  /