Abo
  • Services:

Französisches Kultusministerium nimmt Linux

2.500 Server werden auf Red Hat umgestellt

Das französische Kultusministerium ersetzt seine Unix-Server durch Linux-Maschinen. 2.500 weitere Server werden nun auf Red Hat Enterprise Linux (RHEL) umgestellt, um nicht länger an proprietäre Software gebunden zu sein.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das Ministerium war bisher an die Lösungen seiner vorigen Lieferanten gebunden, da diese proprietäre Standards für Soft- und Hardware verwendeten, teilte Red Hat mit. Um zunehmende Kosten durch diese Lizenzen zu vermeiden, beschloss das Ministerium, auf offene Standards umzustellen und musterte zuletzt AIX-Systeme aus.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg
  2. Continental AG, Schwalbach (bei Frankfurt/Main)

Insgesamt sollen nun über 3.000 Server in den regionalen Behörden - mit je 80 bis 120 Rechnern - mit Linux laufen. 2.500 davon wurden auf RHEL umgestellt. Nach Angaben des Kultusministeriums laufen alle benötigten Anwendungen unter Linux und sowohl die internen als auch die externen Entwickler nutzen künftig nur noch offene Standards, um die Linux-Kompatibilität sicherzustellen. Gegen die proprietären Lösungen sprachen dabei ausschließlich die Kosten für Lizenzen und Service, ansonsten sei man zufrieden gewesen, hieß es.

Auch das französische Landwirtschaftsministerium stellte 2007 auf Linux-Server um.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  3. 45,99€ (Release 19.10.)
  4. 45,99€ (Release 12.10.)

Uwe37 06. Sep 2007

Naja, Mandriva (ehemals Mandrake) ist seit den ganzen Zusammenschlüssen auch nicht mehr...

Dein Oberlehrer 06. Sep 2007

Na und, dafür habe ich in der Geographie wenigstens nicht mit 'nem Geodreieck...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2) Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Sky Q im Test Konkurrenzlos rückständig
  3. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden

    •  /