NBC Universal setzt auf Amazon statt auf Apple

Serien wie Heroes, The Office und 30 Rock künftig bei Amazon Unbox

Während sich die Wege von Apple und NBC Universal offenbar im Streit trennen, profitiert Amazon und kann die künftigen Serien wie "The Office", "Heroes" und "30 Rock" zum Download anbieten. Nachdem NBC Universal seinen Vertrag mit Apple nicht zu gleichen Konditionen verlängern wollte, kündigte Apple an, bereits die im Herbst startenden Staffeln der NBC-Serien nicht anzubieten, obwohl der Vertrag noch läuft.

Artikel veröffentlicht am ,

NBC Universal und Apple streiten laut Medienberichten um Preise und Kopierschutz. Angeblich will NBC Universal höhere Preise bei Endkunden durchsetzen, wobei die Preise für einzelne Folgen der Serien von 1,99 auf 4,99 US-Dollar steigen würden, heißt es beispielsweise in der LA Times.

Stellenmarkt
  1. PHP Entwickler / Developer Backend (m/w/d)
    Digital Shipping GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Projektmanager E-Commerce (m/w/d)
    BRAUN Möbel-Center GmbH & Co. KG, Reutlingen
Detailsuche

Amazon dürfte der Streit gerade recht kommen, denn der Online-Händler konnte seinerseits einen Vertrag mit NBC Universal abschließen und darf dessen Serien künftig in Form von Downloads über seinen Dienst Unbox verkaufen. So manchen Nutzer dürfte dies aber frustrieren, denn während die bei Apple gekauften Video-Inhalte unter Windows und MacOS X abgespielt werden können, läuft Amazons Unbox nur unter Windows.

Hierzulande wird man die Entwicklung derzeit aber wohl nur aus der Ferne beobachten: Weder Apple noch Amazon bieten die US-Serien auch hierzulande an. In den USA gibt es die Pilotfolgen der neuen Serien Bionic Woman, Chuck, Journeyman und Life ab 10. September 2007 schon vor der Ausstrahlung kostenlos zum Download, die regulären Folgen der NBC-Serien sollen am Tag nach der Ausstrahlung bei Unbox zum Download bereitstehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Responsible Disclosure
Vom Finden und Melden von Sicherheitslücken

Im Auftrag eines ISP hat unser Autor mehrere Sicherheitslücken in einem Cisco-Router gefunden. Hier erklärt er, wie er vorgegangen ist.
Ein Erfahrungsbericht von Marco Wiorek

Responsible Disclosure: Vom Finden und Melden von Sicherheitslücken
Artikel
  1. Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
    Open Source
    "Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

    Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

  2. Microsoft: Surface Duo bekommt Android 11
    Microsoft
    Surface Duo bekommt Android 11

    Microsofts erstes Surface Duo bekommt endlich ein Upgrade - Android 12 ist für das ursprünglich 1.550 Euro teure Gerät aber noch nicht drin.

  3. LaTeX: Schreibst du noch oder setzt du schon?
    LaTeX
    Schreibst du noch oder setzt du schon?

    LaTeX lohnt sich nicht für jeden, für manche dafür umso mehr. Warum die Text-Programmiersprache nach 40 Jahren noch so treue Fans hat.
    Eine Anleitung von Uwe Ziegenhagen

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Palit RTX 3080 12GB 1.539€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • MindStar (u.a. 8GB DDR5-4800 89€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Edifier Aktivlautsprecher 119€ • 4 Blu-rays für 22€ [Werbung]
    •  /