Abo
  • Services:

Offene Lehr- und Lernplattform für freie Software

SELF-Projekt bietet freie Materialien zu freier Software

Die SELF-Plattform soll frei verfügbare Kursunterlagen zu freier Software und offenen Standards anbieten und dabei Wert auf Qualität legen. So sollen eingereichte Dokumente von einem dafür zuständigen Team überprüft werden. Eine Beta-Version ist jetzt online.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Während es für die verschiedensten Einsatzgebiete freie Software gibt, mangelt es nach Angaben der Initiatoren des SELF-Projektes an passenden Kursangeboten und Unterrichtsmaterial. Daher schlossen sich einige nichtkommerzielle Organisationen, Universitäten und Freiwillige zu SELF zusammen, was für "Science, Education and Learning in Freedom" steht.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Die Beta-Version von SELF ist ab sofort unter selfplatform.eu online und bietet bereits erste Materialien, unter anderem zu Linux, OpenOffice.org und Gimp. Ein Team überprüfte Qualität, Lizenz und Gültigkeit.

Die Plattform funktioniert nach dem Wikipedia-Modell, so dass jeder die Möglichkeit hat, Inhalte anzupassen, zu übersetzen oder neue Materialien zu veröffentlichen. In der Betaphase soll die Plattform stetig verbessert werden, um eventuell auftauchende Mängel auszubessern. Ein Ziel ist beispielsweise der barrierefreie Zugang.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

DarkGuardian 06. Sep 2007

Im Vergleich sind die doch recht günstig. Ich meine etwas von 125€ pro Prüfung gelesen...

avarus.com.ar 05. Sep 2007

avarus@servidor:~$ ping beta.selfproject.eu ping: unknown host beta.selfproject.eu mhh...

Robert S. 05. Sep 2007

So gesehen könnte man ja für alles mögliche Schulungsunterlagen bereitstellen. Warum nur...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    •  /