Palm stoppt Foleo-Markteinführung

Konzentration auf Entwicklung der neuen PalmOS-Version

Das im Mai 2007 vorgestellte neue Palm-Produkt Foleo wird nicht das Licht der Verkaufsregale erblicken. Palm gab bekannt, dass die weitere Entwicklung der Foleo-Reihe auf Eis gelegt wurde. Das Unternehmen wolle sich zunächst auf die Entwicklung der neuen PalmOS-Version auf Linux-Basis sowie entsprechender Smartphones konzentrieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Palm Foleo
Palm Foleo
Palm-Chef Ed Colligan gab als Begründung für das Ende der derzeitigen Foleo-Reihe an, dass das Unternehmen mit der Entwicklung der neuen PalmOS-Version auf Linux-Basis voll ausgelastet sei. Palm wolle sich zunächst darauf konzentrieren, das neue Betriebssystem fertig zu bekommen und Geräte zu entwickeln und zu produzieren, die damit laufen.

Stellenmarkt
  1. UGC-Manager E-Business (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. Spezialist SAP BI/BW (m/w/d)
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
Detailsuche

Der Palm-Boss sah sich außerdem veranlasst, per Blog mitzuteilen, dass neben den Arbeiten an einem Smartphone mit der neuen PalmOS-Version auch weiterhin Geräte mit Microsofts Windows Mobile entwickelt werden. Ungewöhnlich ist die Wortwahl von Ed Colligan: Er erklärt, dass er selbst entschieden habe, die Foleo-Entwicklung nicht fortzuführen. Hier könnte es Streit innerhalb der Palm-Mauern gegeben haben und womöglich ist Jeff Hawkins davon nicht begeistert, dass seinem neuen Projekt die notwendige Unterstützung versagt wird.

Palm Foleo
Palm Foleo
Nach Colligans Aussagen befinde sich Palm kurz davor, das erste Foleo-Modell in den Handel zu bringen. Daher sei diese Entscheidung auch sehr schwer gefallen. Palm sieht sich aber derzeit nicht im Stande, notwendige Verbesserungen an der Foleo-Plattform vorzunehmen und diese angemessen weiterführen zu können, so dass das Projekt erst einmal gestoppt wurde. Gleichwohl gehen Ed Colligan und Jeff Hawkins davon aus, dass die Foleo-Produkte ein enormes Marktpotenzial besitzen. Kritiker sehen aber keine Zukunft für eine Gerätekategorie wie den Foleo. Vor allem wird der hohe Preis bei schwachen Leistungsdaten kritisiert, vergleicht man den Foleo mit einem ausgewachsenen Notebook.

Daher wolle der Konzern langfristig an dem Plan festhalten, vergleichbare Geräte zum Foleo zu entwickeln und auf den Markt zu bringen. Als Basis wird dann aber das neue PalmOS auf Linux-Basis dienen, während für die erste Foleo-Generation ein separates Betriebssystem auf Linux-Basis entwickelt wurde. Wann ein "Foleo II" auf den Markt kommen wird, verriet das Unternehmen nicht. Palms Geschäftsergebnis wird durch diese Entscheidung mit einem Verlust von etwa 10 Millionen US-Dollar belastet, erklärte Ed Colligan.

Kürzlich gab es in den USA wiederholt Berichte, dass Palm den Foleo nicht planmäßig noch im Sommer 2007 auf den US-Markt bringen wird. Diese wurden von Palm bisher immer vehement dementiert. Vor allem Partnerunternehmen dürfte das Foleo-Aus nicht freuen. Denn sie hatten in den vergangenen Wochen und Monaten Produkte speziell für die Foleo-Plattform vorgestellt. Sämtliche Entwicklungsarbeit dafür ist somit umsonst gewesen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Victorian Big Battery
Tesla-Speicher brannte vier Tage lang

Viel Aufwand war nötig, um das brennende Akku-Modul zu löschen.

Victorian Big Battery: Tesla-Speicher brannte vier Tage lang
Artikel
  1. Starkvind: Ikea-Luftreiniger läuft mit Homekit und anderen Systemen
    Starkvind
    Ikea-Luftreiniger läuft mit Homekit und anderen Systemen

    Der Ikea Luftreiniger Starkvind kann auch mit den Smart-Home-Lösungen von Apple, Google und Amazon verbunden werden.

  2. Büroarbeit: Microsoft führt Impfpflicht ein
    Büroarbeit
    Microsoft führt Impfpflicht ein

    Wer in den USA ein Microsoft-Gebäude betreten will, muss gegen Covid-19 geimpft sein. Die Rückkehr ins Büro wurde indes verschoben.

  3. Windows 365: Der mietbare Cloud-PC mit Windows kann bestellt werden
    Windows 365
    Der mietbare Cloud-PC mit Windows kann bestellt werden

    Microsoft startet mit Windows 365 und gibt Preise für den Cloud-PC bekannt. Die VMs sollen wie physische Windows-PCs funktionieren.

kakue 09. Aug 2008

Der eee pc wurde nur knapp 2 Monate nach dem Fool•e•o angekündigt. Ich habe quasi über...

ex Palm Junkie 05. Sep 2007

Ja, leider: Private Paula hat recht. Ich war ein Palm Fan der ersten Stunde, konnte mir...

Private Paula 05. Sep 2007

Es wird aus einem guten Grund undokumentiert sein.

Heiko 05. Sep 2007

besser spät als nie beerdigt

JustDoIt 05. Sep 2007

Was für ein kleiner Bildschirm in einem großen Gehäuse. Dann lieber nur ein 12...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • C27RG54FQU, 27 Zoll, curved 203,55€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 15% auf Xiaomi-Technik • Hisense UHD-Fernseher • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten [Werbung]
    •  /