Abo
  • Services:

Cisco bringt Business-Geräte für zweiten Draft von 802.11n

Vorabversion 2.0 soll nur noch wenig vom Standard abweichen

Rund um den Access Point "Aironet 1250" hat das Unternehmen Cisco, das bisher nicht mit 802.11n-Geräten aufwarten konnten, eine Reihe von neuen WLAN-Produkten vorgestellt. Grund des plötzlich erscheinenden Engagements: Der Aironet 1250 ist eines der ersten Geräte, die mit dem "802.11n Draft 2.0" arbeiten und dient fortan als Standard-Gegenstelle für Kompatibilitätstets der Wi-Fi Alliance.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Angaben von Cisco dient der 1250 bei allen weiteren Kompatibilitätstets der Wi-Fi Alliance als das Gerät, mit dem alle anderen Teile eines drahtlosen Netzes funktionieren müssen. Allerdings weist Cisco in einer Zusammenfassung seiner 802.11n-Aktivitäten darauf hin, dass der endgültige Standard weiterhin erst für die zweite Hälfte des Jahres 2008 erwartet wird und möglicherweise bisherige Geräte nicht dazu kompatibel sein werden.

Stellenmarkt
  1. Knauf Information Services GmbH, Iphofen bei Würzburg
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte

Da sich nach Intel nun auch ein weiteres Netzwerk-Schwergewicht für Vorabversionen, die so genannten "Drafts", von 802.11n engagiert, ist jedoch von großen Änderungen nicht auszugehen. Dennoch wagte bisher nur Asus, eine Kompatibilitätsgarantie inklusive möglichem Hardware-Tausch für seine Geräte abzugeben. Cisco arbeitet beim Testen der Access Points mit Intel zusammen, so dass auch die jetzt vorgestellten Geräte mit Notebooks funktionieren, in denen das 802.11n-Draft-Modul Kedron steckt. Kedron ist auch als Option für die aktuelle Notebook-Plattform Santa Rosa von Intel vorgesehen.

Cisco Airgo 1250
Cisco Airgo 1250
Der Airgo 1250 ist als Access Point (AP) für Unternehmen gedacht, die ein verzweigtes WLAN nach 802.11n Draft 2.0 mit bis zu 300 MBit/s aufbauen wollen. Verwaltet werden kann der Access Point über ein Modul für die Cisco-Switches der Reihe "Catalyst 6500". Über diese Switches kann der AP auch mit Strom versorgt werden (Power over Ethernet, PoE). Die entsprechenden Einschübe für die Catalyst-Switches sollen aber erst Ende 2007 verfügbar sein.

Der AP selbst soll schon im Oktober 2007 zu haben sein, Cisco rechnet mit Preisen um 1.300,- US-Dollar. Die Preise der zugehörigen Module für die Switches gab das Unternehmen noch nicht bekannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Pro 0815 04. Sep 2007

Wie bei Cisco üblich ist das Eier legen voll integriert.


Folgen Sie uns
       


Odroid Go - Test

Mit dem Odroid Go kann man Doom spielen - aber dank seines ESP32-Mikrocontrollers ist er auch für Hard- und Softwarebastler empfehlenswert.

Odroid Go - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /