Abo
  • Services:

Aldi-Nord mit GPS-Navigationssystem für 199,- Euro (Update)

Navigationsgerät mit Europakarten und TMC-Empfänger

Ab dem 5. September 2007 nimmt Aldi-Nord abermals ein GPS-Navigationsgerät ins Sortiment. Das Medion-Gerät besitzt 1 GByte Speicher, verfügt über einen TMC-Empfänger und wird mit Kartenmaterial für Westeuropa ausgeliefert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Software in dem GPS-Navigationsgerät von Medion bietet eine 3D-Darstellung, eine Tankstellen- sowie Restaurantsuche und umfasst Kartenmaterial für Westeuropa, das von Navteq stammt. Was für eine Navigationssoftware in dem Gerät zum Einsatz kommt, verriet der Lebensmittel-Discounter nicht. Bekannt ist aber, dass das System TMC-Verkehrsdaten empfangen kann, um Staus oder Unfälle zu umgehen. Außerdem lassen sich Navigationsbefehle per Sprache ausgeben.

GPS-Navigationsgerät bei Aldi-Nord
GPS-Navigationsgerät bei Aldi-Nord
Stellenmarkt
  1. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  2. Hartmann-exact KG, Schorndorf

Eine Funktion namens Travel Guide liefert Informationen zu 50 Städten und Regionen in Europa. So sollen Reisende wertvolle Hintergründe zu Gegenden erhalten, die ihnen bislang nicht vertraut sind. Das Kartenmaterial soll teilweise vorinstalliert sein und lässt sich nachträglich von DVD einspielen. Alles Material wird wohl nicht in den integrierten Speicher von 1 GByte passen. Aber über einen SD-Card-Steckplatz soll sich der Speicher aufstocken lassen.

Das Touchscreen im Gerät weist eine Größe von 3,5 Zoll auf und zeigt bis zu 65.536 Farben bei einer nicht genannten Auflösung. Mitgeliefert wird auch eine Bildanzeige-Software, eine Bluetooth-Anbindung gibt es aber nicht. Das 99 x 85 x 21 mm messende Gerät wiegt 157 Gramm.

Aldi-Nord bietet das Navigationsgerät von Medion ab dem 5. September 2007 zum Preis von 199,- Euro an.

Nachtrag vom 4. September 2007 um 15:44 Uhr:
Ursprünglich war nicht bekannt, dass das Medion-Gerät einen Speicherkartensteckplatz besitzt. Diese Information wurde im Artikeltext an der passenden Stelle nachgetragen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 16,99€
  3. (-80%) 3,99€

Rumpelstilzchen 10. Okt 2007

So gut können die Kreise diesmal nicht informiert gewesen sein. Denn sonst hätten sie...

der da ! 05. Sep 2007

Dann wird das nichts. Ich werde mich wohl eher nach einem TOMTOM umsehen müssen...

@golem 05. Sep 2007

Ihr habt eine Passage im Text vergessen: ---cut--- Mitgeliefert wird auch eine...

medion.de 04. Sep 2007

Kannst es dir direkt bei medion.de bestellen.

CCA 04. Sep 2007

Naja ist das gleiche gemeint nur der eigentliche Medion Navigator 3.x wäre bereits...


Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. Mobilfunk Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA
  2. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  3. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /