Abo
  • Services:

Spezieller Handy-Tarif für Online-Banking

Kostenlose Online-Banking-Software für das Mobiltelefon

Vor einigen Tagen wurde die Gerüchteküche damit angeheizt, dass die Sparkassen aktiv in den Mobiltelefonmarkt einsteigen würden. Nun hat Star Finanz, einer der IT-Dienstleister des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), einen speziellen Handy-Tarif mit kostenloser Online-Banking-Software vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Produkt "StarMoney Handy" wird ab dem morgigen 5. September 2007 über Star Finanz oder die Kreissparkasse Düsseldorf zu haben sein. Dieser Handy-Tarif schlägt mit einer monatlichen Grundgebühr von 6,- Euro zu Buche und der Anbieter verspricht eine so genannte "Niedrig-Tarif-Garantie". Das soll bedeuten, dass alle Preisreduzierungen automatisch an den Kunden weitergereicht werden, ohne dass dieser einen neuen Vertrag abschließen muss.

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH, Stuttgart
  2. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin

Bei Abschluss eines Vertrages gibt es die Handy-Software "StarMoney Mobile 2.0 Handy" gratis dazu, die sich sonst mit einem Anschaffungspreis von 14,99 Euro bemerkbar macht. Hierbei sind sämtliche Verbindungsgebühren über die Software zu allen Banksystemen im Preis enthalten. Somit fallen für alle Mobile-Banking-Funktionen keine zusätzlichen Gebühren an, sofern alles über die Software abgewickelt wird. Derzeit verstehen sich rund 4.000 Bankhäuser damit, so dass mobile Kontoabfragen damit möglich sind.

Der Preis für Anrufe zu anderen "StarMoney Handy"-Nutzern liegt bei 10 Cent in der Minute. Ansonsten kosten Handy-Anrufe 20 Cent pro Minute und bei Telefonaten in das deutsche Festnetz fallen 15 Cent für jede Gesprächsminute an. Diese Tarife gelten rund um die Uhr. Beim Versand einer SMS fallen 15 Cent an. Für Vieltelefonierer steht eine Club-Option bereit, die zusätzlich 4,- Euro im Monat kostet. Dann verringert sich der Minutenpreis zu anderen "StarMoney Handy"-Kunden auf 1 Cent und der SMS-Preis sinkt auf 10 Cent pro Stück. Anrufe ins deutsche Festnetz kosten dann 10 Cent pro Minute.

Optional kann ein Kunde auch ein Mobiltelefon dazubestellen. Hierbei soll er die Wahl haben, ob er einmalig für das Mobiltelefon zahlt, eine Zuzahloption wählt oder den Gerätepreis mit einer monatlichen Gebühr verrechnet.

Star Finanz arbeitet bei dem Tarif mit der ensercom GmbH zusammen. Mit welchem Netzbetreiber hier kooperiert wird, darf das Unternehmen nach eigener Aussage nicht bekannt geben, wie Star Finanz auf Rückfrage von Golem.de erklärte. Fest steht lediglich, dass es sich um ein D-Netz handelt, so dass hier T-Mobile oder Vodafone in Betracht kommen. Gemäß vorheriger Gerüchte kooperiert Star Finanz hier mit Vodafone.

Ab dem morgigen 5. September 2007 soll der Tarif "StarMoney Handy" über www.starmoneyhandy.de buchbar sein. Als erster Partner bietet auch die Kreissparkasse Düsseldorf den Tarif an. In Kürze sollen weitere Sparkassen und Banken folgen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 16,99€

Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    •  /