• IT-Karriere:
  • Services:

Spezieller Handy-Tarif für Online-Banking

Kostenlose Online-Banking-Software für das Mobiltelefon

Vor einigen Tagen wurde die Gerüchteküche damit angeheizt, dass die Sparkassen aktiv in den Mobiltelefonmarkt einsteigen würden. Nun hat Star Finanz, einer der IT-Dienstleister des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), einen speziellen Handy-Tarif mit kostenloser Online-Banking-Software vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Produkt "StarMoney Handy" wird ab dem morgigen 5. September 2007 über Star Finanz oder die Kreissparkasse Düsseldorf zu haben sein. Dieser Handy-Tarif schlägt mit einer monatlichen Grundgebühr von 6,- Euro zu Buche und der Anbieter verspricht eine so genannte "Niedrig-Tarif-Garantie". Das soll bedeuten, dass alle Preisreduzierungen automatisch an den Kunden weitergereicht werden, ohne dass dieser einen neuen Vertrag abschließen muss.

Stellenmarkt
  1. ModuleWorks GmbH, Aachen
  2. Standard Life Versicherung, Frankfurt am Main

Bei Abschluss eines Vertrages gibt es die Handy-Software "StarMoney Mobile 2.0 Handy" gratis dazu, die sich sonst mit einem Anschaffungspreis von 14,99 Euro bemerkbar macht. Hierbei sind sämtliche Verbindungsgebühren über die Software zu allen Banksystemen im Preis enthalten. Somit fallen für alle Mobile-Banking-Funktionen keine zusätzlichen Gebühren an, sofern alles über die Software abgewickelt wird. Derzeit verstehen sich rund 4.000 Bankhäuser damit, so dass mobile Kontoabfragen damit möglich sind.

Der Preis für Anrufe zu anderen "StarMoney Handy"-Nutzern liegt bei 10 Cent in der Minute. Ansonsten kosten Handy-Anrufe 20 Cent pro Minute und bei Telefonaten in das deutsche Festnetz fallen 15 Cent für jede Gesprächsminute an. Diese Tarife gelten rund um die Uhr. Beim Versand einer SMS fallen 15 Cent an. Für Vieltelefonierer steht eine Club-Option bereit, die zusätzlich 4,- Euro im Monat kostet. Dann verringert sich der Minutenpreis zu anderen "StarMoney Handy"-Kunden auf 1 Cent und der SMS-Preis sinkt auf 10 Cent pro Stück. Anrufe ins deutsche Festnetz kosten dann 10 Cent pro Minute.

Optional kann ein Kunde auch ein Mobiltelefon dazubestellen. Hierbei soll er die Wahl haben, ob er einmalig für das Mobiltelefon zahlt, eine Zuzahloption wählt oder den Gerätepreis mit einer monatlichen Gebühr verrechnet.

Star Finanz arbeitet bei dem Tarif mit der ensercom GmbH zusammen. Mit welchem Netzbetreiber hier kooperiert wird, darf das Unternehmen nach eigener Aussage nicht bekannt geben, wie Star Finanz auf Rückfrage von Golem.de erklärte. Fest steht lediglich, dass es sich um ein D-Netz handelt, so dass hier T-Mobile oder Vodafone in Betracht kommen. Gemäß vorheriger Gerüchte kooperiert Star Finanz hier mit Vodafone.

Ab dem morgigen 5. September 2007 soll der Tarif "StarMoney Handy" über www.starmoneyhandy.de buchbar sein. Als erster Partner bietet auch die Kreissparkasse Düsseldorf den Tarif an. In Kürze sollen weitere Sparkassen und Banken folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Resident Evil Village - Fazit

Im Video stelle Golem.de die Stärken und Schwächen des Horror-Abenteuers Resident Evil 8 Village vor.

Resident Evil Village - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /