Abo
  • Services:
Anzeige

Onkyos HD-DVD-Player kommt nach Europa

High-End-Gerät DV-HD805 ist ab Oktober 2007 erhältlich

Auf der IFA 2007 ist Onkyos neuer HD-DVD-Player DV-HD805 in Aktion zu sehen. Das japanische High-End-Gerät mit HDMI 1.3 soll im Oktober auch nach Europa kommen - gegenüber Golem.de hieß es seitens Onkyo erneut, dass man sich nicht nur an ein Format binden könne.

Onkyo DV-HD805
Onkyo DV-HD805
Ab wann ein Blu-ray-Player bzw. ein Kombi-Player für beide Formate von Onkyo kommen wird, wurde noch nicht angekündigt. Für den Anfang konzentriert sich Onkyo auf den DV-HD805, einen der ersten HD-DVD-Player, die einen Bitstream-Ausgang mit hoher Datenrate für Audio Streaming über die HDMI-1.3-Schnittstelle zur Verfügung stellen. Das betrifft laut Onkyo sowohl Dolby TrueHD und DTS-HD Master Audio als auch Dolby Digital Plus und DTS-HD High Resolution Audio. Damit wird die Dekodierung im kompatiblen AV-Receiver möglich.

Anzeige

Onkyo DV-HD805
Onkyo DV-HD805
Dazu kommt die mittlerweile bei neuen HD-DVD-Playern übliche Unterstützung für die bei Kinofilm-Produktionen üblichen 24 Bilder/s (24 Hz bzw. 24p). Kommt noch ein 24p-fähiger hochauflösender Fernseher oder Projektor hinzu, dann sollen bei der Bildausgabe keine zusätzlichen Ruckler durch etwaige Umrechnung auftreten. Ein etwaiger zwischengeschalteter Receiver muss dann allerdings auch 24p unterstützen - Onkyo stellte hier kürzlich ebenfalls einige neue Geräte vor, ebenso wie z.B. Denon und Sony.

Im DV-HD805 arbeitet ein leistungsfähiger Video-Prozessor vom Typ HQV Reon VX und sorgt wie in Toshibas HD-XE1 unter anderem dafür, dass auch DVDs ordentlich auf 720p, 1080i oder 1080p skaliert werden. Dazu kommen noch ein 297-MHz-/12-Bit-NSV-Video-D/A-Wandler von Analog Devices für den Komponenten-Videoausgang und für den Audioteil ein Wolfson-und-Burr-Brown-D/A-Wandler (192 kHz/24-bit), der die Wandlung in analoge Signale der Audioquellen über den 5.1-Kanal-Ausgang oder den 2-Kanal-Stereo-Ausgang erledigt.

Zwei USB-Schnittstellen an der Gehäuse-Front
Zwei USB-Schnittstellen an der Gehäuse-Front
Neue Firmware-Versionen und Online-Extras von Filmen kann der DV-HD805 wie alle anderen HD-DVD-Player über die Ethernet-Schnittstelle laden. Für künftiges externes Zubehör lassen sich zwei USB-Geräte am HD-DVD-Player anschließen. Toshiba bietet die beiden USB-Schnittstellen auch nur noch am Top-Modell HD-XE1, bei den Neulingen für den mittleren bis unteren Preisbereich gibt es fortan nur noch eine USB-Schnittstelle. Über eine bidirektionale RS-232 Schnittstelle kann Onkyos HD-DVD-Player zudem in ein automatisches Haussteuerungssystem eingebunden werden.

Die Markteinführung des DV-HD805 in Deutschland und Österreich ist laut Onkyo für Oktober 2007 geplant. Der Preis liegt bei 999,- Euro.


eye home zur Startseite
Nameless 29. Nov 2007

Abwarten, Tee trinken und Spaß am boykottieren von HD-DVD und Blu-ray Disc haben...

Anonymer Nutzer 04. Sep 2007

Ich schätze die Bilder wurden mit Blitz gemacht. Dann sieht das immer so grausam aus.

Astala Vista 04. Sep 2007

Es war nie anders! Richtig. Eine echte Inovation wird heute eh durch "DRM" und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. mps public solutions gmbh, Koblenz, Oberessendorf bei Biberach oder Bissendorf bei Osnabrück
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  3. Springer Science+Business Media Deutschland GmbH, Berlin
  4. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-10%) 53,99€
  2. 109,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Messenger-Dienste

    Bundestag erlaubt großflächigen Einsatz von Staatstrojanern

  2. Zahlungsabwickler

    Start-Up Stripe kommt nach Deutschland

  3. Kaspersky

    Microsoft reagiert auf Antivirus-Kartellbeschwerde

  4. EA Sports

    NHL 18 soll Hockey der jungen Spielergeneration bieten

  5. Eviation

    Alice fliegt elektrisch

  6. Staatstrojaner

    Dein trojanischer Freund und Helfer

  7. OVG NRW

    Gericht stoppt Vorratsdatenspeicherung

  8. Amazon Echo

    Erinnerungsfunktion noch nicht für alle Alexa-Geräte

  9. PowerVR

    Imagination Technologies steht zum Verkauf

  10. Internet der Dinge

    Samsungs T200 ist erster Exynos für IoT



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. Whole Foods Market Amazon kauft Bio-Supermarktkette für 13,7 Milliarden Dollar
  2. Kartengebühren Transaktionen in Messages können teuer werden
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

Qubits teleportieren: So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
Qubits teleportieren
So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
  1. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  2. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker
  3. Ionencomputer Wissenschaftler müssen dumme Dinge sagen dürfen

Skull & Bones angespielt: Frischer Wind für die Segel
Skull & Bones angespielt
Frischer Wind für die Segel
  1. Forza Motorsport 7 Dynamische Wolken und wackelnde Rückspiegel
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

  1. Re: Der Tag an dem die Freiheit starb

    Gryphon | 22.06. 23:55

  2. Re: Und wieder mal die SPD

    androidfanboy1882 | 22.06. 23:39

  3. Re: Lenovo hat die Wünsche seiner Kunden verstanden

    FreiGeistler | 22.06. 23:37

  4. Re: Da geht die Vertragsfreiheit dahin (kwt)

    plutoniumsulfat | 22.06. 23:27

  5. Re: "Das aktuelle Material bei Lenovo ist Carbon"

    superdachs | 22.06. 23:08


  1. 19:16

  2. 18:35

  3. 18:01

  4. 15:51

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:28

  8. 13:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel