Abo
  • Services:
Anzeige

Onkyos HD-DVD-Player kommt nach Europa

High-End-Gerät DV-HD805 ist ab Oktober 2007 erhältlich

Auf der IFA 2007 ist Onkyos neuer HD-DVD-Player DV-HD805 in Aktion zu sehen. Das japanische High-End-Gerät mit HDMI 1.3 soll im Oktober auch nach Europa kommen - gegenüber Golem.de hieß es seitens Onkyo erneut, dass man sich nicht nur an ein Format binden könne.

Onkyo DV-HD805
Onkyo DV-HD805
Ab wann ein Blu-ray-Player bzw. ein Kombi-Player für beide Formate von Onkyo kommen wird, wurde noch nicht angekündigt. Für den Anfang konzentriert sich Onkyo auf den DV-HD805, einen der ersten HD-DVD-Player, die einen Bitstream-Ausgang mit hoher Datenrate für Audio Streaming über die HDMI-1.3-Schnittstelle zur Verfügung stellen. Das betrifft laut Onkyo sowohl Dolby TrueHD und DTS-HD Master Audio als auch Dolby Digital Plus und DTS-HD High Resolution Audio. Damit wird die Dekodierung im kompatiblen AV-Receiver möglich.

Anzeige

Onkyo DV-HD805
Onkyo DV-HD805
Dazu kommt die mittlerweile bei neuen HD-DVD-Playern übliche Unterstützung für die bei Kinofilm-Produktionen üblichen 24 Bilder/s (24 Hz bzw. 24p). Kommt noch ein 24p-fähiger hochauflösender Fernseher oder Projektor hinzu, dann sollen bei der Bildausgabe keine zusätzlichen Ruckler durch etwaige Umrechnung auftreten. Ein etwaiger zwischengeschalteter Receiver muss dann allerdings auch 24p unterstützen - Onkyo stellte hier kürzlich ebenfalls einige neue Geräte vor, ebenso wie z.B. Denon und Sony.

Im DV-HD805 arbeitet ein leistungsfähiger Video-Prozessor vom Typ HQV Reon VX und sorgt wie in Toshibas HD-XE1 unter anderem dafür, dass auch DVDs ordentlich auf 720p, 1080i oder 1080p skaliert werden. Dazu kommen noch ein 297-MHz-/12-Bit-NSV-Video-D/A-Wandler von Analog Devices für den Komponenten-Videoausgang und für den Audioteil ein Wolfson-und-Burr-Brown-D/A-Wandler (192 kHz/24-bit), der die Wandlung in analoge Signale der Audioquellen über den 5.1-Kanal-Ausgang oder den 2-Kanal-Stereo-Ausgang erledigt.

Zwei USB-Schnittstellen an der Gehäuse-Front
Zwei USB-Schnittstellen an der Gehäuse-Front
Neue Firmware-Versionen und Online-Extras von Filmen kann der DV-HD805 wie alle anderen HD-DVD-Player über die Ethernet-Schnittstelle laden. Für künftiges externes Zubehör lassen sich zwei USB-Geräte am HD-DVD-Player anschließen. Toshiba bietet die beiden USB-Schnittstellen auch nur noch am Top-Modell HD-XE1, bei den Neulingen für den mittleren bis unteren Preisbereich gibt es fortan nur noch eine USB-Schnittstelle. Über eine bidirektionale RS-232 Schnittstelle kann Onkyos HD-DVD-Player zudem in ein automatisches Haussteuerungssystem eingebunden werden.

Die Markteinführung des DV-HD805 in Deutschland und Österreich ist laut Onkyo für Oktober 2007 geplant. Der Preis liegt bei 999,- Euro.


eye home zur Startseite
Nameless 29. Nov 2007

Abwarten, Tee trinken und Spaß am boykottieren von HD-DVD und Blu-ray Disc haben...

Anonymer Nutzer 04. Sep 2007

Ich schätze die Bilder wurden mit Blitz gemacht. Dann sieht das immer so grausam aus.

Astala Vista 04. Sep 2007

Es war nie anders! Richtig. Eine echte Inovation wird heute eh durch "DRM" und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TÜV Rheinland i-sec GmbH, Hallbergmoos bei München, Köln
  2. Stadt Ludwigsburg, Ludwigsburg
  3. thyssenkrupp Industrial Solutions AG, Essen
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 5,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Cloud Native Con

    Kubernetes 1.6 versteckt Container-Dienste

  2. Blizzard

    Heroes of the Storm 2.0 bekommt Besuch aus Diablo

  3. APT29

    Staatshacker nutzen Tors Domain-Fronting

  4. Stellenanzeige

    Netflix führt ausgefeilten Kampf gegen illegale Kopien

  5. Xbox One

    Neue Firmware mit Beam und Erfolgsmonitoring

  6. Samsung

    Neue Gear 360 kann in 4K filmen

  7. DeX im Hands On

    Samsung bringt eigene Desktop-Umgebung für Smartphones

  8. Galaxy S8 und S8+ im Kurztest

    Samsung setzt auf langgezogenes Display und Bixby

  9. Erazer-Serie

    Medion bringt mehrere Komplett-PCs mit AMDs Ryzen heraus

  10. DJI

    Drohnen sollen ihre Position und ihre ID funken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  2. Torment im Test Spiel mit dem Text vom Tod
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

WLAN-Störerhaftung: Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
WLAN-Störerhaftung
Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
  1. Telia Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben
  2. Die Woche im Video Dumme Handys, kernige Prozessoren und Zeldaaaaaaaaaa!
  3. Störerhaftung Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

  1. Re: Scheint so als würde denen das Geld langsam...

    ZuWortMelder | 06:45

  2. Re: Wie "sicher" wird der Fingerabdruck gespeichert?

    nf1n1ty | 06:39

  3. Re: Und nach 1,5 Jahren auch wieder Schrott wegen...

    GangnamStyle | 06:35

  4. Re: Was wurde eigentlich aus dem HDMI-In?

    Siliciumknight | 06:25

  5. Re: Bitte ein anderes Ende...

    My2Cents | 06:13


  1. 18:40

  2. 18:19

  3. 18:01

  4. 17:43

  5. 17:25

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel