Abo
  • Services:

10.000er-Test der E-Gesundheitskarte in der Region Trier

Höhere Akzeptanz bei der Ärzteschaft als bundesweit

In Trier ist der 10.000er-Feld-Test der elektronischen Gesundheitskarte gestartet. Rheinland-Pfalz und die Testregion in Niedersachsen stellt damit die dritte und letzte Staffel im Testfahrplan der Gematik dar. Trier will im Gegensatz zu anderen Regionen seine Tests mit zugelassenen Industriekomponenten beginnen und keine Interimslösungen einsetzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Eines der Ziele ist, während des Feldtests die höchstmögliche Akzeptanz bei allen Testbeteiligten zu erzielen. Zwei Krankenhäuser, 25 niedergelassene Ärzte sowie 15 Apotheken nehmen an dem Feldtest teil, dazu kommen 10.000 Versicherte. Der Test startete am 3. September 2007.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln
  2. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München

"Die ersten Gehversuche werden sicherlich nicht immer reibungslos und glatt verlaufen. Umso wichtiger ist es, die beteiligten Arztpraxen, Apotheken und Krankenhäuser ebenso wie die am Test teilnehmenden 10.000 Versicherten optimal zu unterstützen", so die Aussage von Till Moysies, Projektleiter des Feldtests in Trier.

Die Projektinitiatoren sprechen davon, dass unter der Teilnehmerschaft der bislang bundesweite Trend einer eher ablehnenden Haltung der Ärzteschaft nicht verzeichnet werden konnte. Einer Studie der Universität Trier zum Vorgängerprojekt "Sektorenübergreifende Patientenakte" zufolge sind etwa 90 Prozent der Versicherten für die Nutzung der elektronischen Gesundheitskarte.

Der Hauptgeschäftsführer der Ärztegewerkschaft Marburger Bund (MB), Armin Ehl, sagte dem Focus Mitte Juni 2006, dass bei niedergelassenen Ärzten die Skepsis schon groß sei und sie bei Ärzten in den Kliniken deutlich wachse. Offenbar bekommen viele erst jetzt mit, was mit der elektronischen Gesundheitskarte alles möglich wird.

Die Medizinerin Christiane Groß von der Ärztekammer Nordrhein kritisierte damals gegenüber dem Focus: "Bei elektronischer Speicherung kann ein Zahlendreher in Diagnosen enorme Folgen haben. Wer kontrolliert die Angaben, und wie lassen sich Fehler überhaupt wieder entfernen?".



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 3,99€
  3. 24,99€

Ekelpack 06. Sep 2007

"Ach so... unser Betriebsarzt würde gern noch einen Blick auf Sie werfen, haben Sie Ihre...

guert 06. Sep 2007

Der Arzt sollte schon etwas hineintippen. Da ich es aber nicht selbst lesen kann wie eine...

guert 06. Sep 2007

Wie sollen die Daten eigentlich nach Ablauf der Kartengültigkeit oder bei Kassenwechsel...


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

    •  /