Abo
  • Services:

Netzwerk-DivX-Player - Die Bedienoberfläche liefert der PC

Stage6 im DSM-330
Stage6 im DSM-330
Besonders interessant ist die Integration der Stage6 genannten Videocommunity, die DivX kürzlich als eigene Firma ausgliederte. Die zum Teil in hoher Auflösung im DivX-Format vorliegenden Stage6-Videos - darunter auch aktuelle Film-Trailer - haben einen eigenen Hauptpunkt im DSM-330-Menü spendiert bekommen und lassen sich recht zügig abrufen. Die Pufferung beim Download übernimmt der PC, in der Regel soll es nach 5 bis 15 Sekunden mit der Wiedergabe losgehen. Auf der IFA wird allerdings ein auf dem Stand stehender Stage6-Server genutzt, um bei der Präsentation von ausfallenden Internetleitungen verschont zu werden.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  2. next.motion OHG, Leipzig, Gera

Foto-Galerie im DSM-330
Foto-Galerie im DSM-330
Unabhängig davon, ob Fotos, Videos, Musik oder Inhalte von Stage6 abgespielt werden, wird die Bedienoberfläche ein durchgängiges Aussehen haben. Bei Stage6 können zwar mangels Tastatur keine Kommentare zu Filmen hinterlassen werden, dafür ist es aber möglich, eine Wertung abzugeben.

D-Link DSM-330 (Rückseite)
D-Link DSM-330 (Rückseite)
Die Bedienoberfläche kann zudem mittels selbstentwickelter Plug-Ins um eigene Dienste erweitert werden - dazu gibt es ein Entwicklerpaket und eine Bibliothek an User-Interface-Widgets. Als Beispiel wurden die Karten von Google-Maps, einfache Spiele, ein RSS-Reader, ein Shoutcast-Verzeichnis und die Ehrensenf-Videos mit eigener Bedienöberfläche auf den Fernseher gebracht. Theoretisch kann der DSM-330 DivX auch den Windows-Desktop oder PC-Spiele auf dem Fernseher darstellen, allerdings dürfte das eher träge, aufwendig und mit der Fernbedienung kompliziert zu steuern sein.

D-Links DSM-330 soll im vierten Quartal 2007 in Großbritannien, Frankreich und Deutschland erhältlich sein. Gegenüber Golem.de gab Vashisht-Rota auf Nachfrage an, dass die benötigte Server-Software auch für MacOS X geplant ist und damit nicht lange Windows vorbehalten bleibt. Außerdem sei in Zusammenarbeit mit D-Link bereits eine eigenständigere DivX-Connected-fähige Hardware in Entwicklung, die auch selbst auf Multimediadaten - auch auf Stage6 - zugreifen kann und keinen Windows- oder Mac-Rechner als Server braucht. Wer nicht solange warten will, findet bereits verschiedene Alternativen am Markt.

 Netzwerk-DivX-Player - Die Bedienoberfläche liefert der PC
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,95€
  2. 59,99€
  3. (-50%) 29,99€
  4. (-35%) 38,99€

Hit-TV.eu 08. Okt 2007

Ich teste gerade diese Box für Hit-TV.eu und kann sagen, dass wenn der PC nicht übermä...

Vollstrecker 04. Sep 2007

Was ist slug?

guidoz 04. Sep 2007

Gruesse Guido.

RcRaCk2k 04. Sep 2007

Du landest aber auch den Überflieger, was? ;-) Der Unterschied zwischen Router und Player...

d43M0n 04. Sep 2007

Ich finde Geräte schon unangenehm, die eine proprietäre Streaming-Lösung voraussetzen...


Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
    2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
    3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

    Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
    Adblock Plus
    Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

    Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

    1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

      •  /