Abo
  • Services:

Googles Desktopsuche für MacOS X in Deutsch

Beta-Test geht weiter

Nachdem Google im April 2007 erstmals den Google Desktop für MacOS X vorgestellt hat, gibt es die Desktop-Suche nun auch in deutscher Sprache. Damit sollen sich Dateien auf einem Mac-Rechner besonders einfach und zügig finden lassen. Die Desktop-Suche erstellt dafür einen Suchindex mit allen relevanten Informationen, so dass eine Suche nicht die gesamte Festplatte durchforsten muss.

Artikel veröffentlicht am ,

Google Desktop indiziert die besuchten Webseiten von Safari, Firefox sowie Camino, Textdateien, PDF-Dokumente sowie E-Mails von Apple Mail und Microsoft Entourage. Eine Thunderbird-Unterstützung gibt es bislang nicht. Außerdem versteht die Desktop-Suche iChat-Sitzungen, Word-, Excel- und PowerPoint-Dokumente sowie zahlreiche Musik- und Videoformate und Kontakte aus dem Apple-Adressbuch.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Google verspricht, dass sich alle Dateitypen mit einem Spotlight-Import durchsuchen lassen. Über ein Schnellsuchfeld soll das Finden von Dateien und Dokumenten beschleunigt werden. Google will damit in Konkurrenz zur Desktop-Suche Spotlight treten, die mit MacOS X geliefert wird.

Google Desktop steht für MacOS X als Universal Binary als Beta-Version unter anderem in deutscher Sprache als Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 194,90€
  2. 199€ + Versand
  3. 119,90€

jack daniels 04. Sep 2007

Google sagt: Ergebnisse 1 - 10 von ungefähr 2.100.000 Seiten auf Deutsch für "auf...

jack daniels 04. Sep 2007

ja, ist um einiges schneller. sowohl bei der suche, als auch bei der bedienung. vor...

G-Tech 04. Sep 2007

Das Gute an Spotlight ist, dass es eine Schnitttelle zum Dateisystem nutzt, um laufende...

wurs 04. Sep 2007

Jetzt sag doch mal einer was an Spotlight besser ist. Mehr wollte ich gar nicht wissen...

Ratatösk 03. Sep 2007

das gibt es, z.G. hast du keine Ahnung


Folgen Sie uns
       


Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert

Amazons Basics-Reihe beinhaltet eine Reihe von PC-Peripheriegeräten. Wir haben uns alles nötige bestellt und überprüft, ob sich ein Kauf der Produkte lohnt.

Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

    •  /