Google News integriert Agenturmeldungen

Doppelte Nachrichtenartikel werden ausgeblendet

Die Nachrichtensuche Google News integriert ab sofort das Material von Nachrichtenagenturen. Dazu werden Artikel erstmals direkt auf den Servern von Google News bereit gestellt. Außerdem soll eine Dubletten-Erkennung dafür sorgen, dass identische Berichte in den Google-News-Ergebnissen nicht mehr erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Namentlich zeigt Google News ab sofort die Agenturberichte von Associated Press (AP), Agence France-Presse (AFP), UK Press Association sowie Canadian Press. Da diese Agenturen keine eigenen Webseiten betreiben, werden die Berichte direkt auf den Servern von Google bereitgestellt. Dazu bezahlt Google für die Agenturmeldugen, verspricht aber, dass diese bei den Suchergebnissen nicht höher bewertet werden als andere Artikel. Bei den übrigen News-Berichten verlinkt Google News nach wie vor auf die Artikel bei den entsprechenden Inhalteanbietern.

Außerdem erhielt Google News eine Routine zur Erkennung von News-Dubletten. So werden identische Berichte nur noch einmal in den Suchergebnissen gelistet, während die Duplikate ausgeblendet werden. Hierbei verspricht Google, dass immer der Original-Artikel erscheint und die später erschienenen Verweise nicht in Google News zu finden sind. Das soll die Übersicht in den Suchergebnissen von Google News erhöhen. Bei Bedarf lassen sich die Duplikate aber weiterhin anzeigen. Diese Neuerung ist bereits in der deutschen Version von Google News aktiviert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Code-Hoster: Gitlab will offiziell an die Börse
    Code-Hoster
    Gitlab will offiziell an die Börse

    Der Betreiber und Ersteller der Code-Hosting-Plattform Gitlab zeigt in seinem Börsenprospekt ein massives Wachstum.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /