Abo
  • Services:

ZDF: Es ist noch zu früh für HDTV

ARD und ZDF wollen erst 2010 mit der Ausstrahlung von HDTV starten

Nach Ansicht des ZDF ist die Zeit für HDTV noch nicht gekommen: Bislang gebe es weder eine ausreichende Zahl von Empfangsgeräten in den Haushalten noch genügend Programme, die bereits in HD produziert sind. Zudem sorge die Industrie mit immer neuen Formaten für eine Verunsicherung der Verbraucher, so ZDF-Sprecher Alexander Stock.

Artikel veröffentlicht am ,

Stock stellt sich damit gegen Kritik von Sony-Deutschland-Chef Manfred Gerdes: "Wir gehen mit unseren finanziellen Mitteln verantwortungsbewusst um, das heißt, eine Umstellung gibt es erst dann, wenn sie sachlich gerechtfertigt ist - und diesen Zeitpunkt bestimmt nicht Sony", so Stock.

Zuvor hatte bereits ZDF-Intendant Markus Schächter angekündigt, dass HDTV für das ZDF noch kein Thema sei: "Wir warten, bis die infrastrukturellen Voraussetzungen eine sinnvolle Ausstrahlung ermöglichen. Dafür haben wir - ARD und ZDF - uns darauf verständigt, mit der parallelen Ausstrahlung von HDTV Anfang 2010 zu beginnen. Wir haben dann mit den Olympischen Winterspielen in Vancouver und mit der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika zwei herausragende Großereignisse, die wir dann erstmals neben den regulären Programmen in HD-TV anbieten werden." Sony-Chef Gerdes hatte in der Bild am Sonntag den Zeitpunkt für die geplante Umstellung auf die parallele Ausstrahlung von HDTV und die geringe Verbreitung des Breitbildfernsehens kritisiert. Auch gegen den Vorwurf der geringen Verbreitung des Breitbildfernsehens wehrt sich das ZDF, man sei hier Vorreiter und habe als erster Sender komplett auf 16:9 umgestellt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,99€
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. 45,99€ (Release 12.10.)
  4. 4,99€

hankpym 09. Sep 2007

Ich verstehe Englisch recht gut,wenn ich es lese.Aber Schaupsieler können sehr schnell...

Rainer.Zufall 05. Sep 2007

So what? Seit wann ist das was irgendwelche Sträflinge zelebrieren ein Maß und Muß für...

Rainer Zufall 05. Sep 2007

Aber ja doch, es ist offensichtlich dass das ZDF es als seine Verantwortung ansieht...

hankpym 05. Sep 2007

Das Problem ist aber,daß ich bei der Einführung von Hdtv etwas mitbezahlen müßte,was ich...

pölokijuhzgtrfg... 04. Sep 2007

fghjklöäölkjhgfcghjklöä#äölkjhgfvghjklöä#äöl,kmjnhbgvbhjklöäölkjhghjklöä


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /