Abo
  • Services:

Python 3.0 als Alpha-Version

Programmiersprache wird inkompatibel zu früheren Versionen

Die Skriptsprache Python 3.0 ist nun als erste Alpha-Version verfügbar. Während die Sprache an sich gleich bleibt, gibt es unter der Haube einige Änderungen. Bis zur Veröffentlichung der fertigen Version wird es aber noch etwa ein Jahr dauern.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Unter dem Namen Python 3000 bzw. Py3k haben die Entwickler der Skriptsprache Python nun eine Alpha-Version veröffentlicht, die letztlich als Python 3.0 erscheinen wird. Die Sprache bleibt auch in der nächsten Generation weitgehend gleich, allerdings gab es intern viele Änderungen, beispielsweise bei der Art, wie eingebaute Objekte arbeiten. Zudem wurden längst veraltete Funktionen entfernt. Als Folge dessen wird Python 3.0 inkompatibel zu den Python-Versionen 2.x.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Bis Python 3.0 aber tatsächlich erscheint, wird noch einige Zeit vergehen: 2007 ist nur für Alpha-Versionen vorgesehen, im Laufe des Jahres 2008 sollen dann Beta-Versionen folgen. Die fertige Version hingegen ist erst für August 2008 geplant, was auch dazu führen soll, dass bis dahin viele Pakete von Drittanbietern bereits kompatibel zu der neuen Version sind.

Die erste Alpha-Version steht ab sofort zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Nintendo Switch Grau für 289€, Filmneuheiten, Saug- und Mähroboter, Philips Hue...
  2. (u. a. Samsung Galaxy A6 für 179€ und reduzierte Spiele)
  3. 34,99€ (Bestpreis!)
  4. 33€ (Bestpreis!)

Anonymer Feigling 04. Sep 2007

Könnte man meinen, aber die Python-Entwickler halten ihre Roadmaps in der Regel ein...

PIP 03. Sep 2007

...mein Beitrag bzgl. der Zeichensatz-Problematik aber Python 3.0 geloescht wurde. Hat...

coder0 03. Sep 2007

Weiss jemand ob es irgendwo Erfahrungsberichte mit IronPython gibt? Vor allem auch in...

naja .. 03. Sep 2007

mit 2.6 kommt eine version die sowohl zu 2.5 kompatibel ist als auch zu 3.0 über...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire TV Stick 4K - Test

Im Test konnte uns Amazons Fire TV Stick 4K überzeugen. Vor allem die neu gestaltete Fernbedienung macht die gesamte Nutzung wesentlich komfortabler. Damit ist der Fire TV Stick 4K auch für Nutzer interessant, die noch keinen 4K-Fernseher besitzen. Amazon verkauft den Fire TV Stick 4K für 60 Euro.

Amazons Fire TV Stick 4K - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

      •  /