Abo
  • Services:

Spieletest: Blue Dragon - Final Fantasy mal anders

Blue Dragon
Blue Dragon
An ein paar Stellen blitzt Sakaguchis Kreativität auch hinsichtlich des Gameplays durch - etwa dann, wenn es in Kämpfen möglich ist, zwei verfeindete Kontrahenten gleichzeitig herauszufordern und so dafür zu sorgen, dass die beiden Streithähne sich gegenseitig bekriegen und der Spieler somit seine Ruhe hat. Alles andere ist hingegen RPG-Kost wie aus dem Bilderbuch - und eben genauso, wie es auch die letzten Final-Fantasy-Spiele vorexerziert haben.

Stellenmarkt
  1. Governikus GmbH & Co. KG, Bremen
  2. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, München

Zumindest technisch gesellt sich Blue Dragon dafür sofort in die Spitzengruppe der aktuell erhältlichen Adventures: Die Charakterzeichnungen sind ebenso detailliert wie knuffig, die Szenerien wunderschön anzusehen, hoch aufgelöst und mit zahlreichen beeindruckenden Effekten versehen. Dazu gesellen sich diverse beeindruckende Zwischensequenzen - kein Wunder, dass das Spiel auf satten drei DVDS ausgeliefert werden muss.

Blue Dragon
Blue Dragon
Blue Dragon ist exklusiv für die Xbox 360 im Handel erhältlich und kostet etwa 60,- Euro. Das Spiel hat eine USK-Freigabe ab zwölf Jahren erhalten.

Fazit:
Blue Dragon hinterlässt einen etwas zwiespältigen Eindruck: Einerseits ist dieser Titel nahezu perfekte Rollenspiel-Unterhaltung - Gameplay und Grafik sind mit das Beste, was derzeit im RPG-Genre zu haben ist. Andererseits spielt sich der Titel äußerst überraschungsarm; die Final-Fantasy-Verwandtschaft ist spielerisch überdeutlich, wirklich neue Ideen gibt es nicht - angesichts eines kreativen Masterminds wie Sakaguchi ein wenig enttäuschend. Genre-Fans sollten sich daran aber nicht stören: Die nächsten Wochen werden sie von diesem Titel ohnehin kaum loskommen.

 Spieletest: Blue Dragon - Final Fantasy mal anders
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,88€ (Bestpreis!)
  2. 39€ (Vergleichspreis 59,99€)
  3. 169€ (Vergleichspreis 198€)

Hotohori 05. Sep 2007

Und ich find es lustig, dass Manche immer noch damit Probleme zu haben scheinen.

Hotohori 05. Sep 2007

Eine Demo zu einem jRPG ist sowieso fragwürdig, das bisschen was so eine Demo vom Spiel...

StereoJack 04. Sep 2007

Wieso zu viel Geld??? Das Game kommt von Mistwalker und hat nichts direkt mit MS zu...

Hotohori 03. Sep 2007

Amen, mehr kann man dazu echt nicht mehr sagen. ;)


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /