Abo
  • Services:

Casio: Digitalkamera für 60 6-Megapixel-Fotos pro Sekunde

Videos mit 300 Bildern pro Sekunde möglich

Casio hat auf der IFA 2007 in Berlin den Prototypen einer neuen Bridge-Digitalkamera mit 12fach-Zoom vorgestellt, die Fotos in extrem hoher Bildfolge in voller Auflösung aufnehmen kann. Mit 6 Megapixeln sollen 60 Bilder pro Sekunde möglich sein - bei VGA-Videos gar 300 Bilder pro Sekunde. Mit den Hochgeschwindigkeitsaufnahmen können Vorgänge aufgezeichnet werden, die für das menschliche Auge zu schnell sind, beispielsweise der Flügelschlag von Fliegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Casios Prototyp
Casios Prototyp
Der Prototyp der Casio-Kamera ist mit einem CMOS-Sensor ausgerüstet, der 1/1,8 Zoll groß ist. Auch wenn es Casio nicht anführte, dürfte es sich den Daten nach dabei um eine Implementierung von Sonys CMOS-Sensor IMX017CQE handeln, der Ende Februar 2007 vorgestellt wurde. Wie viele Bilder bei dieser Auflösung hintereinander gemacht werden können, bis die Kamera eine Speicherpause benötigt, wurde nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Dazu kommen ein 12fach optisches Zoom und ein Bildstabilisator, der durch gegenläufige Bewegungen des CMOS-Sensors realisiert wird. Die Kamera kann bei entsprechenden Lichtverhältnissen, die so kurze Verschlusszeiten auch erlauben, VGA-Filmchen mit 300 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Wenn die Videos danach mit Normalgeschwindigkeit abgespielt werden, laufen die Bewegungen in extremer Zeitlupe ab.

Das Objektiv erreicht eine Brennweite von 35 bis 420 mm (bezogen auf ein 35-mm-Kamera) bei Anfangsblendenöffnungen von F2,7 bis 4,6. Das rückwärtige Breitbild-Display mit einer Diagonale von 2,8 Zoll bietet eine Auflösung von 230.000 Pixeln. Dazu kommt noch ein elektronischer Farbsucher mit 200.000 Pixeln Auflösung.

Der Prototyp misst 127,5 x 79,5 x 130 mm bei einem Leergewicht von 650 Gramm. Wie die Kamera später heißen wird und wann sie auf den Markt kommt, ist derzeit nicht bekannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

:-) 03. Sep 2007

Ob es für den Begriff "High-Speed" schon eine Definition gibt, das weiß ich nicht, aber...

:-) 03. Sep 2007

...also bei mir muß ich immer noch einen Knopf drücken, bevor die Kamera ihre Bilderserie...

adba 03. Sep 2007

Ich meine damit, das man ein so aufgenommenes Video 7mal langsamer abspielen kann, ohne...

Bolex 03. Sep 2007

16mm Schmalfilkamera schaffte auch schon 120 B/sec. im slow-motion-modus...


Folgen Sie uns
       


Azio Retro Classic Tastatur - Test

Die Azio Retro Classic sieht mehr nach Schreibmaschine als nach moderner Tastatur aus. Die von Azio mit Kaihua entwickelten Switches bieten eine angenehme Taktilität, für Vieltipper ist die Tastatur sehr gut geeignet.

Azio Retro Classic Tastatur - Test Video aufrufen
Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

    •  /