Abo
  • Services:

Bald auch Handy-Klingeltöne in Apples iTunes?

Freie Ausschnittwahl aus dem Musikstück

Einem Bericht der New York Post zufolge will Apple bald auch Klingeltöne in seinem iTunes Shop anbieten. Das Angebot umfasst derzeit Musik, Fernsehserien und Kinofilme, zumindest in den USA. Dem Zeitungsbericht nach soll sich das bald ändern.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Klingeltöne sollen sich dem Artikel zufolge nur für Apples neues Mobiltelefon eignen. Bislang bietet Apple keine separaten Klingeltöne für das iPhone an. Eine nicht näher bezeichnete Quelle teilte der New York Post mit, dass die Klingeltöne nach einem ähnlichen Modell wie die Musik von EMI verkauft werden sollen - in hoher Qualität und ohne DRM. Für die Premium-Musikstücke verlangt Apple auch 30 Prozent mehr Geld.

IPhone-Besitzer könnten ihre Klingeltöne als beliebige Ausschnitte von Musikstücken aus dem iTunes-Shop erwerben, erwartet die New York Post. Andere US-Anbieter wie Verizon, AT&T oder Sprint bieten nur festgelegte Ausschnitte an. Wer nicht selbst bestimmte Schnipsel herunterladen will, kann von Apple aber auch vorgefertigte Stücke erhalten, hieß es.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Largo 03. Sep 2007

Ja, vor dem iPhone war alles noch etwas einfacher, da konnte man einfach nen vorhandenen...

Alles so einfach 03. Sep 2007

wem die preise nicht passen, braucht sich kein iphone, keine itunes songs und keine...

Yeeeeeeeeeeha 03. Sep 2007

DAS Multimedia-Smartphone-Angeberteil schlechthin kann nicht einmal eigene MP3s als...

dersichdenwolft... 03. Sep 2007

Um die Ecke zu denken ist nicht so deine Stärke, oder? Lies mal beim Dullboy iDell nach...

dersichdenwolft... 03. Sep 2007

An deiner Stelle würde ich da nicht drauf wetten und mir schnell ne andere Quelle suchen.


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /