Rückpro-Fernseher von JVC mit Full-HD bis 110 Zoll

Niedriger Stromverbrauch, relativ günstiger Preis und hohe Auflösung

JVC hat auf der IFA 2007 zwei Rückprojektionsfernseher vorgestellt, die es trotz extrem großer Bildschirmdiagonalen auf niedrige Preise und vor allem auch niedrige Stromverbräuche bringen, obwohl die TVs Full-HD-Auflösungen bieten. Der HD-65DS8 bringt es auf eine 65 Zoll große Diagonale, der HD-58DS8 bringt es auf immerhin 58 Zoll. Auch ein Modell mit 110 Zoll Bilddiagonale wurde gezeigt.

Artikel veröffentlicht am ,

JVC HD-65DS8
JVC HD-65DS8
Projektionsfernseher sind mit einer Beamer-Einheit ausgestattet, die an eine halbdurchsichtige Fläche von hinten strahlen. JVC nutzt bei beiden Geräten als Projektionstechnik LCoS (Liquid Crystal on Silicon) und kann damit auch die notwendigen hohen Auflösungen von 1.920 x 1.080 Pixeln realisieren. Bislang hatten Rückprojektionsfernseher einen entscheidenden Nachteil - ihre Bautiefe gerade bei großen Bildschirmdiagonalen ist nicht zu vernachlässigen, ein halber Meter und mehr sind keine Seltenheit.

Stellenmarkt
  1. Solution Consultant (m/w/d) im Bereich PLM / Digitaler Zwilling
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, München, Heilbronn
  2. Servicemanagerin Finanzwesen (m/w/d)
    Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT), Hannover (Home-Office möglich)
Detailsuche

JVC hat durch eine neue Zusammenstellung der optischen Geräte eine um 40 Prozent niedrigere Bautiefe realisieren können - die Geräte sind so 29,5 und 27,2 cm tief. Normalerweise kommt ein konvexer Umlenkspiegel zum Einsatz - bei den JVC-TVs wird ein konkaver Spiegel eingesetzt. An die Wand kann man die Geräte ebenfalls hängen. Passend dazu hat JVC auch noch den Displayrahmen auf einen Zentimeter verkleinert.

Die Fernseher sind mit zwei HDMI-Anschlüssen und Componenten sowie Scart-Anschlüssen und S-Video ausgerüstet und mit zwei Lautsprechern und einem Subwoofer mit einer Gesamtleistung von 30 Watt ausgestattet. Beeindruckend war der auf der IFA live angezeigte Strombedarf von etwas mehr als 210 Watt. Nach wie vor sind die Rückprojektionsgeräte aber dann benachteiligt, wenn man nicht direkt vor ihnen sitzt, sondern etwas seitlich - dann ändert sich sofort und schlagartig die Helligkeit.

JVC 110-Zoll-Rückpro
JVC 110-Zoll-Rückpro
Dafür sind JVCs Geräte gemessen an den Bildschirmdiagnonalen recht günstig. Der HD-58DS8 mit 58 Zoll soll rund 4.300,- Euro kosten, für das Gerät mit 65 Zoll sollen rund 5.500,- Euro anfallen. Wer eine eigene Standmöglichkeit für den 58-Zoller zusammenbauen kann oder schon besitzt, kann etwas Geld sparen - das Gerät ohne Rack soll rund 3.500,- Euro kosten.

Golem Akademie
  1. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Auf dem IFA-Stand zeigt JVC auch ein Modell mit 110 Zoll Bilddiagonale, das es ebenfalls auf Full-HD-Auflösung bringt. Der Stromzeiger pendelte hier gar um die 200 Watt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Serielle Schnittstellen
Die Magie der Gigabit-Links

Serielle High-Speed-Links erscheinen irgendwie magisch. Wir erklären am Beispiel von PCI Express, welche Techniken sie ermöglichen - und warum.
Von Johannes Hiltscher

Serielle Schnittstellen: Die Magie der Gigabit-Links
Artikel
  1. Matrix: Grundschule forkt Messenger
    Matrix
    Grundschule forkt Messenger

    Statt auf Teams oder Google setzt eine Grundschule in NRW beim Homeschooling auf einen selbst angepassten Matrix-Client. Die Mühe lohnt sich.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Android: Google wusste von falsch ausgelesenen QR-Codes
    Android
    Google wusste von falsch ausgelesenen QR-Codes

    Seit dem Frühjahr 2021 weiß Google davon, dass QR-Codes falsch ausgelesen werden - für eine Gefahr hielt das Unternehmen dies nicht.

  3. Elektrotransporter: Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz
    Elektrotransporter
    Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz

    Volkswagens Elektrobus ID.Buzz wird im März 2022 vorgestellt, doch einen ersten Blick gewährt VW schon jetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /